Bremer Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen gegen Lukowicz

+
U23-Spieler Maik Lukowicz (Archivbild)

Bremen - Die Ermittlungen gegen den U23-Spieler Maik Lukowicz von Werder Bremen werden von der Bremer Staatsanwaltschaft übernommen. „Weil er noch keine 21 Jahre alt ist, gilt die Wohnortzuständigkeit“, sagte der Lübecker Oberstaatsanwalt Günter Möller am Dienstag.

Bisher hatte seine Behörde die Ermittlungen geleitet. Der 19-jährige Lukowicz wird verdächtigt, im Fußball-Regionalliga-Spiel beim VfB Lübeck (2:2) vor eineinhalb Wochen den Hitlergruß gezeigt haben. Er hatte das bestritten. Die Bremer Staatsanwälte wollen nun weitere Zeugen befragen und dann entscheiden, wie weiter verfahren wird.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare