Bremer Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen gegen Lukowicz

+
U23-Spieler Maik Lukowicz (Archivbild)

Bremen - Die Ermittlungen gegen den U23-Spieler Maik Lukowicz von Werder Bremen werden von der Bremer Staatsanwaltschaft übernommen. „Weil er noch keine 21 Jahre alt ist, gilt die Wohnortzuständigkeit“, sagte der Lübecker Oberstaatsanwalt Günter Möller am Dienstag.

Bisher hatte seine Behörde die Ermittlungen geleitet. Der 19-jährige Lukowicz wird verdächtigt, im Fußball-Regionalliga-Spiel beim VfB Lübeck (2:2) vor eineinhalb Wochen den Hitlergruß gezeigt haben. Er hatte das bestritten. Die Bremer Staatsanwälte wollen nun weitere Zeugen befragen und dann entscheiden, wie weiter verfahren wird.
dpa

Mehr zum Thema:

Familientag beim TV-Jubiläum

Familientag beim TV-Jubiläum

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Meistgelesene Artikel

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Nouri im Interview: „Es fühlt sich bitter an“

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Zwei Osnabrücker geben „Riesenfehler“ zu

Wiedwalds Rolle unklar

Wiedwalds Rolle unklar

Werder geht am Ende die Puste aus

Werder geht am Ende die Puste aus

Kommentare