Bremer Staatsanwaltschaft übernimmt Ermittlungen gegen Lukowicz

+
U23-Spieler Maik Lukowicz (Archivbild)

Bremen - Die Ermittlungen gegen den U23-Spieler Maik Lukowicz von Werder Bremen werden von der Bremer Staatsanwaltschaft übernommen. „Weil er noch keine 21 Jahre alt ist, gilt die Wohnortzuständigkeit“, sagte der Lübecker Oberstaatsanwalt Günter Möller am Dienstag.

Bisher hatte seine Behörde die Ermittlungen geleitet. Der 19-jährige Lukowicz wird verdächtigt, im Fußball-Regionalliga-Spiel beim VfB Lübeck (2:2) vor eineinhalb Wochen den Hitlergruß gezeigt haben. Er hatte das bestritten. Die Bremer Staatsanwälte wollen nun weitere Zeugen befragen und dann entscheiden, wie weiter verfahren wird.
dpa

Mehr zum Thema:

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare