Bode erwartet langen Bremer Abstiegskampf

+
Werders Aufsichtsrats-Vorsitzender Marco Bode

Bremen - Ex-Europameister Marco Bode, seit gut drei Wochen Aufsichtsrats-Vorsitzender bei Werder Bremen, erwartet einen langen Abstiegskampf des aktuellen Bundesliga-16. “Es verbietet sich, in unserer Lage ein anderes Ziel zu proklamieren als den Klassenerhalt“, sagte der 47-Jährige in einem kicker-Interview.

Bode hatte zeitgleich mit der Installierung von Viktor Skripnik als neuem Chefcoach bei den Hanseaten den langjährigen Werder-Manager Willi Lemke an der Spitze des Kontrollgremiums abgelöst. Nach drei Siegen in den ersten drei Pflichtspielen unter der Regie des Ukrainers hofft Bode bis zum Jahresende auf weitere positive Entwicklungen: “Es wäre ein Erfolg, wenn wir uns zu Weihnachten aus dieser Krisenregion befreit hätten.“

In Sachen möglicher Wintertransfers stellte Bode indes Geld in Aussicht. „Wenn wir die Mannschaft verstärken wollen, werden wir Lösungen finden“, kündigte der 45-Jährige an. Unter Bodes Vorgänger Lemke hatte der Werder-Aufsichtsrat zuletzt kostspielige Transfers abgelehnt und Bremens Sportdirektor Thomas Eichin zum Sparen angehalten.
sid/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare