4:1 bei Borussia Mönchengladbach

Werder bleibt am Tabellenende kleben

+
Luca Caldirola musste mit Gelb-Rot vom Platz.

Mönchengladbach - Ausgerechnet der verschmähte Ex-Bremer Max Kruse hat den SV Werder ans Tabellenende der Fußball-Bundesliga befördert und Borussia Mönchengladbach klar auf Champions-League-Kurs gehalten.

Beim verdienten 4:1 (2:0) sorgte Nationalspieler Kruse per Foulelfmeter für die Führung (32.) und bereitete die weiteren Treffer durch Oscar Wendt (38.) und Christoph Kramer (64.) mustergültig vor. Zudem erzielte Branimir Hrgota (88.) mit dem 4:1 seinen ersten Ligatreffer. Werder kam durch Zlatko Junuzovic (51.) nur zum zwischenzeitlichen 1:2. Während die Borussia als Dritter zum Jahresabschluss nach Augsburg reist, übernahm Werder nach nur einem Punkt aus drei Spielen wieder die Rote Laterne. Bei einer Niederlage am Samstag im Kellerduell gegen Borussia Dortmund drohen dem Team des neuen Trainers Viktor Skripnik ganz ungemütliche Weihnachten.

Gegen den BVB fehlen wird zudem Abwehrspieler Luca Caldirola, der in der 66. Minute “Gelb-Rot“ sah. Vor 44.513 Zuschauern im Borussia-Park versteckte sich Werder zunächst keineswegs und spielte angetrieben von Regisseur Junuzovic couragiert nach vorne. Die Borussia wirkte seltsam passiv, das Fehlen von Spielmacher Raffael, der sich im Abschlusstraining einen Muskelfaserriss zugezogen hatte, machte sich schmerzhaft bemerkbar. Nach einer guten halben Stunde wurde Werder aber eiskalt erwischt.

Nach einem Kontakt zwischen Bremens Philipp Bargfrede und Ibrahima Traoré entschied Schiedsrichter Robert Hartmann auf Strafstoß, den Nationalspieler Kruse gegen den ins Tor zurückgekehrten Raphael Wolf sicher verwandelte. Für die Borussia war es das 2700. Tor ihrer Bundesligageschichte.

Niederlage in Gladbach: Werder in der Einzelkritik

Raphael Wolf: Die Grippe hat er überstanden, die Gegentor-Krankheit nicht. Aber dagegen gab es für ihn gestern auch kein Mittel – weder beim Elfmeter noch beim von Caldirola abgefälschten Wendt-Schuss und auch nicht beim Kramer-Kopfball sowie bei Hrgotas Abstauber. Allerdings: Richtig sicher wirkte Wolf insgesamt nicht. Note 4 © nordphoto
Theodor Gebre Selassie: Bei seiner auffälligsten Szene fehlte dem Tschechen der Mumm, deshalb gab es nur ein Torschüsschen (49.). Keine gravierenden Fehler, aber auch keine weiteren großen Szenen. Note 4 © nordphoto
Alejandro Galvez: Besser und sicherer als gegen Hannover. Aber beim 0:2 hätte er Wendt mehr im Auge haben können – und vor dem 1:4 ging seine Risiko-Grätsche ins Leere. Note 4 © nordphoto
Luca Caldirola: Schwarzer Tag für den Italiener. Hätte den Gladbacher Angriff, der zum Strafstoß führte, stoppen können. Beim 0:2 wurde er vom herbeigeeilten Retter zum Pechvogel, der Wendts Schuss unhaltbar abfälschte. Und dann foulte er sich binnen drei Minuten vom Feld. Eine saudumme Ampelkarte, das darf ihm nicht passieren. Note 6 © nordphoto
Santiago Garcia: Sehr aufmerksam, kaum Fouls, gute Zweikämpfe, aber dann ließ ihn der heranstürmende Kramer mit dem Kopfball zum 3:1 schlecht aussehen. Note 4 © nordphoto
Clemens Fritz: Ist die englische Woche zuviel für den 33-Jährigen? Der Kapitän wirkte müde und ließ Kruse hilflos das 1:0 und das 3:1 vorbereiten. Note 5,5 © nordphoto
Philipp Bargfrede (bis 80.): Starkes Startelf-Comeback, bis Traore in den Strafraum brauste: Da kam Werders Sechser zu spät – Elfmeter, 0:1. Danach solide. Note 4,5 © nordphoto
Cedrick Makiadi (bis 65.): Der Überraschungsgast in der Startelf wirkte mutlos. Verschenkte Werders beste Chance vor der Pause (21.), weil er den Abschluss scheute. Zudem sehr zweikampfschwach. Note 5 © nordphoto
Zlatko Junuzovic: Weiter in Topform – als Spielgestalter und als Freistoß-Schütze. Genial, wie der Österreicher den Ball zum Anschlusstreffer in den Knick zirkelte. Trieb seine Mannschaft immer wieder an, bis die Lage aussichtslos war. Note 2,5 © nordphoto
Fin Bartels: Als hängende Spitze viel unterwegs. Machte den Gladbachern das Leben mit seinen Dribblings schwer, blieb allerdings ohne Ertrag. Note 3,5 © nordphoto
Davie Selke (bis 69.): Die Sache mit der Ballannahme machte ihm und damit auch seinen Kollegen ziemlich zu schaffen. Denn die einzige Spitze konnte kaum einen Ball halten. Das frustriert. Note 5 © nordphoto
Izet Hajrovic (ab 65.): Konnte nichts mehr bewegen. Note - © nordphoto
Oliver Hüsing (ab 69.): Bundesliga-Debüt mit hundertprozentiger Passquote (zehn von zehn), aber seinen einzigen Zweikampf verlor der 21-Jährige. Note - © nordphoto
Felix Kroos (ab 80.): Aus der Startelf geflogen – da war es ein schwacher Trost, dass er spät seinen Freund Bargfrede ersetzen durfte. Note - © nordphoto

Kruse, der sich einst bei Werder Bremen nicht durchsetzen konnte und 2009 nach nur einem Bundesligaspiel zum Zweitligisten St. Pauli weiterzog, leitete auch das 2:0 gegen sichtlich angeknockte Bremer ein. Wendts noch von Caldirola abgefälschter Heber landete unhaltbar für Wolf im Tor.

Gladbach schießt Werder ans Tabellenende

Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0). © nordphoto
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).
Borussia Mönchengladbach gewann gegen das neue Schlusslicht Werder Bremen 4:1 (2:0).

Auch nach dem Seitenwechsel begann Werder zunächst mutig, zeigte aber viele Nachlässigkeiten und technische Mängel im Spiel nach vorne. Gefährlich waren die Gäste wie schon zuletzt fast ausschließlich über Standards. So auch beim 1:2, als Junuzovic einen Freistoß aus gut 20 Metern in den Winkel zirkelte. Für Bremen war es Bundesligator Nummer 2900. Kramer stellte nach Flanke von Kruse aber den alten Abstand wieder her. Bei Gladbach verdienten sich Kruse und Wendt gute Noten, bei Werder überzeugten Junuzovic und Fin Bartels. sid

Schema:

Bremen: Wolf - Gebre Selassie, Galvez, Caldirola, Garcia - Fritz, Bargfrede (80. Kroos), Makiadi (65. Hajrovic) - Junuzovic - Bartels, Selke (69. Hüsing).  Trainer: Skripnik

Mönchengladbach: Sommer - Jantschke, Brouwers (72. Korb), Dominguez, Wendt - Kramer, Xhaka - Traore, Herrmann (58. Hazard) - Hrgota, Max Kruse (80. Nordtveit). Trainer: Favre

Schiedsrichter: Robert Hartmann (Wangen)

Tore: 1:0 Max Kruse (32., Foulelfmeter), 2:0 Wendt (38.), 2:1 Junuzovic (51.), 3:1 Kramer (64.), 4:1 Hrgota (88.)

Zuschauer: 44.513

Gelb-Rote Karte: Caldirola wegen wiederholten Foulspiels (66.)

Gelbe Karten: Brouwers - Fritz (2)

Erweiterte Statistik (Quelle: deltatre):

Torschüsse: 9:9

Ecken: 2:1

Ballbesitz: 57:43 %

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Angriff auf Tel Aviv - Hamas-Leute im Fadenkreuz Israels

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Israel greift Hamas-Tunnel an - Feuerpause nicht in Sicht

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Bundesregierung: „Antisemitische Kundgebungen nicht dulden“

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Rund 1750 Raketenabschüsse auf Israel - Viele Tote in Gaza

Meistgelesene Artikel

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste

„Hilflos und planlos“: Warum Kohfeldt bei Werder doch noch gehen musste
Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch

Der neue Werder-Trainer wird ein Externer - Terzic und Leitl im Gespräch
Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern

Die Legende ist zurück: Schaaf soll Werder wieder begeistern
Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Werder trennt sich von Trainer Florian Kohfeldt, Thomas Schaaf übernimmt

Kommentare