„Sambou muss sich klar entscheiden, was er machen will“

Bleibt Yatabare am Ende doch?

+
Vertrag bis 2019: Sitzt Yatabare seine Zeit in Bremen einfach ab?

Bremen - Werder möchte Sambou Yatabare loswerden – diesen Plan verfolgt der Club schon seit dem vergangenen Herbst. Passiert ist bis heute aber noch nichts.

Am Montag erklärte Sportchef Frank Baumann nun, dass es auch sein könne, dass Yatabare während der noch bis zum 31. August laufenden Transferphase nicht mehr wechselt. „Zuerst muss sich Sambou klar entscheiden, was er machen will“, sagte Baumann. 

Der Spieler ist zwar mit seiner Situation in Bremen unzufrieden, will aber bei einem Wechsel auch keine allzu großen finanziellen Abstriche in Kauf nehmen. Bis 2019 steht Yatabare noch bei Werder unter Vertrag. Ist es denkbar, dass er die Zeit in Bremen absitzt? „Wenn er den Verein jetzt nicht verlässt, wird er weiter bei uns trainieren“, sagte Baumann. „Wie genau das dann aussieht, entscheiden wir, wenn es soweit ist.“

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Lewandowski und Müller führen Bayern zu Zittersieg in Piräus

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Leverkusen in Königsklasse vor dem Aus: Atlético zu clever

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

Großübung von Polizei und Rettungsdienst an BBS in Dauelsen

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

SPD beklagt Kramp-Karrenbauers Alleingang bei Syrien-Vorstoß

Meistgelesene Artikel

Werder Bremen konsequenter mit Osako? Kohfeldt hofft auf die Rückkehr des Japaners

Werder Bremen konsequenter mit Osako? Kohfeldt hofft auf die Rückkehr des Japaners

So macht Werder Sargent wach

So macht Werder Sargent wach

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Salutierende Werder-Profis: Kohfeldt hält das für ausgeschlossen

Zum Jubiläum: Fünf besondere Bundesliga-Spiele von Nuri Sahin

Zum Jubiläum: Fünf besondere Bundesliga-Spiele von Nuri Sahin

Kommentare