Werder-Bremen - „Bin nicht Elias Papa“

„Bin nicht Elias Papa“

Bremen - Viktor Skripnik hat keine Lust mehr, auf Eljero Elias Leistungsexplosion zu warten. „Er ist ein sehr guter Spieler. Aber er bringt nicht das, was er kann“, begründete der Werder-Trainer, warum er den Niederländer am Wochenende nicht mal in den 18er-Kader berufen hatte. Eine Sonderbehandlung des 27-Jährigen, 2010 noch Teilnehmer am WM-Finale, lehnt Skripnik ab: „Ich bin nicht sein Papa. Wenn ich mich nur mit ihm beschäftige, vergesse ich die anderen 25.“

csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Rot für Drobny und andere Dummheiten

Kommentare