Auswärtsspiel beim 1. FC Köln

Skripnik legt sich auf Angreifer Di Santo fest

+
Werder-Coach Viktor Skripnik bei der Pressekonferenz am Donnerstag.

Bremen - Werder Bremen vertraut im Auswärtsspiel beim 1. FC Köln auf die Qualität von Torjäger Franco Di Santo. Der beim 0:4 gegen Bayern München gesperrte Stürmer kehrt am Samstag (15.30 Uhr, im Live-Ticker) in die Startelf des Fußball-Bundesligisten zurück.

„Er wird spielen“, sagte Trainer Viktor Skripnik am Donnerstag und legte sich frühzeitig auf seinen Top-Angreifer fest. Der Argentinier könne in der Partie den entscheidenden Unterschied ausmachen.

Das Spiel gegen den 1. FC Köln sei ein Matchball für den Klassenerhalt, so Skripnik. Der Werder-Coach richtete den Blick auch in Richtung Europa League. „Wir sind froh, dass wir auf dem neunten Platz stehen und vielleicht für andere Dinge kämpfen. Wir wollen die fehlenden Punkte schnell einsammeln“, erklärte Skripnik. Spekulationen über die Zahl der Punkte, die für die Europa-League-Qualifikation in diesem Jahr nötig sind, lehnte er allerdings ab.

Mit der Partie am Wochenende hat der Bremer Trainer dann im Prinzip eine komplette Hinrunde absolviert und gegen alle Bundesligisten einmal gespielt. Bisher hat er 29 Punkte geholt, 32 könnte er mit einem Sieg erreichen.

Innenverteidiger Assani Lukimya ist ein heißer Kandidat für den Köln-Kader. Nach der Länderspielpause sollen dann auch Özkan Yildirim, Julian von Haacke und Melvyn Lorenzen sowie Alejandro Galvez wieder fit sein.

Nach Köln reisen auch 100 Mitarbeiter des SV Werder Bremen. Es ist das Weihnachtsgeschenk der Profis, die die beiden Busse bezahlen. Insgesamt werden 5500 Fans im Rheinenergiestadion erwartet.

Werder-Sportchef Thomas Eichin sagte zu seiner möglichen Vertragsverlängerung (wir berichteten): "Alles ist gut, es eilt nicht, weil es hierbei ja auch nicht um einen ablösefreien Spieler geht."

Mehr zum Thema:

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Die deutschen Promis bei der Berliner Fashion Week - Bilder

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Grippewelle 2016/2017: die aktuelle Lage

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Sane verrät: Sertic ist sehr interessiert

Bereit für Dortmund

Bereit für Dortmund

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Sternberg rechnet mit Werder-Verbleib

Kommentare