Werder-Bremen - Beifall war Fritz „unangenehm“

Beifall war Fritz „unangenehm“

Bremen - Fan-Proteste am Freitagabend nach dem 0:1 gegen Köln mit intensiven Diskussionen am Zaun; Fan-Beifall am Sonntagmittag mit Klatsch-Spalier und Trainingsapplaus – die Stimmung bei den Werder-Anhängern schlug nach dem Trainerwechsel ziemlich rasch um.

So etwas gibt es wohl nur in Bremen, und so etwas kommt selbst Kapitän Clemens Fritz komisch vor. Als die 1000 Zuschauer am Sonntag applaudierten, „war mir das nach der Leistung, die wir am Freitag gegen Köln gezeigt hatten, sogar ein bisschen unangenehm“, meinte der 33-Jährige. Aber egal: „Den Zuspruch müssen wir jetzt aufsaugen und zurückzahlen“, so Fritz.

csa

Rubriklistenbild: © nordphoto

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare