Werder-Star soll Botschafter werden

Die Bayern bieten Pizarro einen Job an

+
Claudio Pizarro soll als Botschafter für den FC Bayern arbeiten.

München/Bremen – Als Fußballer hat der FC Bayern Claudio Pizarro schon zwei Mal vom SV Werder losgeeist – und der Rekordmeister ist weiter sehr interessiert an den Diensten des Peruaners.

„Wir haben mit Claudio vereinbart, wenn er wirklich mal seine Karriere beendet, wann auch immer das sein wird, dass er dann nach München zurückkehren und bei uns eine Botschafter-Rolle übernehmen kann", sagte Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge „Mein Werder“. Das dürfte vor dem Doppelpack zwischen Bayern und Werder in der Bundesliga und DFB-Pokal für Gesprächsstoff sorgen. Denn die Werder-Fans hoffen natürlich, dass Pizarro für immer ein Bremer bleibt.

Schon gelesen? Gnabrys Vorfreude auf „sehr, sehr starken“ SV Werder

Rummenigge fühlt sich im Vorteil

Doch da hat sich Pizarro noch nicht entschieden. Rummenigge fühlt sich allerdings im Vorteil: „Meines Wissens nach hat Claudio hier in München immer noch ein Haus und seine Familie hat sich hier immer sehr wohl gefühlt." Pizarro selbst hat bislang auch eher von einer Zukunft in München gesprochen. Auf die Frage am Dienstag in einer Medienrunde, wo er sich denn heimischer fühle, antwortete Pizarro geschickt mit „Deutschland“.

Noch spielt Pizarro aber noch, will seine Münchner am Samstag in der Allianz-Arena und dann am Mittwoch darauf im DFB-Pokal-Halbfinale im Weserstadion gehörig ärgern. Ob der 40-Jährige eine weitere Saison bei Werder dranhängt, noch mal woanders spielt oder aufhört, ist völlig offen. 

Sein Abschiedsspiel ist in jedem Fall im Weserstadion vorgesehen. Und Werder-Sportchef Frank Baumann hatte schon mal durchklingen lassen, dass Pizarro auch in anderer Funktion für den Club arbeiten könnte. Den Posten Markenbotschafter gibt es bei Werder allerdings nicht. Beim FC Bayern sind Bixente Lizarazu und Giovane Elber aktuell in dieser Funktion unterwegs – und irgendwann vielleicht auch Claudio Pizarro. 

Das würde zumindest den Werder-Fans nicht wirklich gefallen.



Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Fünf Verletzte bei Messerstecherei im Zug - Polizei stoppt Eurobahn im Bahnhof

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Ein Toter und 15 Verletzte nach Explosion in Wohnblock

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Selbstversuch: Reporterin fällt ihre erste Buche

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Verabschiedung des Verdener Redaktionsleiters Volkmar Koy in den Ruhestand

Meistgelesene Artikel

Werder-Aufstellung beim FC Bayern mit neuer Abwehr-Reihe

Werder-Aufstellung beim FC Bayern mit neuer Abwehr-Reihe

Eggestein und Klaassen: So kämpfen Werders Achter gegen ihr Formtief

Eggestein und Klaassen: So kämpfen Werders Achter gegen ihr Formtief

Polizeikostenstreit: Werder Bremen zieht Drohung leerer Gäste-Blöcke zurück

Polizeikostenstreit: Werder Bremen zieht Drohung leerer Gäste-Blöcke zurück

Neue Stärke: Auch Jiri Pavlenka kann die Bayern stoppen!

Neue Stärke: Auch Jiri Pavlenka kann die Bayern stoppen!

Kommentare