Werder-Remis gegen Bayer 04

Davie Selke: „Jetzt haben wir ein Finale gegen den FC Augsburg“ - Stimmen zum Werder-Remis gegen Leverkusen

Davie Selke war über den Punktgewinn gegen Bayer Leverkusen nicht unglücklich - der Stürmer des SV Werder Bremen freut sich jetzt auf ein „Finale“ gegen den FC Augsburg.
+
Davie Selke war über den Punktgewinn gegen Bayer Leverkusen nicht unglücklich - der Stürmer des SV Werder Bremen freut sich jetzt auf ein „Finale“ gegen den FC Augsburg.

Werder Bremen durchbricht seine schwarze Niederlagen-Serie und erkämpft sich gegen Bayer Leverkusen ein nicht unverdientes Remis im Abstiegskampf. Die Stimmen zum Spiel von Cheftrainer Florian Kohfeldt, Davie Selke, Maximilian Eggestein und Co.

Florian Kohfeldt (Trainer Werder Bremen): „Leverkusen war mit Sicherheit fußballerisch die bessere Mannschaft. Kämpferisch haben wir sehr gut dagegen gehalten. Da haben wir an das Pokalspiel angeknüpft. Fußballerisch war es nicht so zielstrebig wie gegen Leipzig. Natürlich hatte Leverkusen Chancen, wir hatten auch die eine oder andere. Aufgrund der kämpferischen Leistung ist es ein verdienter Punkt für uns. Es war nicht das, was wir wollten. Jetzt haben wir gegen Augsburg ein extremst wichtiges Spiel. Über die Relegation mache ich mir gar keine Gedanken, aber wenn sie nötig sein sollte, dann nehmen wir sie mit. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir es auch so schaffen. Ansonsten bin ich sicher, dass ich nächste Woche nach Augsburg fahre mit der Mannschaft. Ich werde alles tun, alles Persönliche beiseiteschieben, um mit Werder Bremen die Klasse zu halten, weil nur darum geht‘s.

Frank Baumann (Werder-Sportchef): „Wenn man sich die letzten beiden Spiele angesehen hat in einer ganz schwierigen Situation - und die hat sich auch durch den Punktgewinn jetzt nicht verändert, sondern wir wissen, dass es noch ganz eng werden kann. Wir haben jetzt gegen Augsburg ein ganz wichtiges Spiel vor der Brust. Die Leistungen in den letzten zwei Spielen machen uns zuversichtlich, dass wir den Klassenerhalt schaffen werden. Florian hat in der letzten Saison schon eine ganz schwierige Situation gemeistert und wir trauen ihm das jetzt auch wieder zu.“

Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen: „Vielleicht hätten wir den Lucky Punch setzen können“

Maximilian Eggestein (Werder-Profi): Es war ein ausgeglichenes Spiel. Leverkusen hat natürlich große individuelle Qualität. Aber wir haben das heute gut gemacht. Vielleicht hätten wir den Lucky Punch setzen können, aber ein Unentschieden ist okay. Es war wichtig, zu null zu spielen. Im Vergleich zum Leipzig-Spiel war die erste Halbzeit heute vielleicht mit noch mehr Energie. Fußballerisch haben wir es teilweise besser gelöst als gegen Leipzig. Letztendlich hätten wir uns heute mehr erhofft, aber wir nehmen den Punkt mit und müssen jetzt nächste Woche auf jeden Fall in Augsburg gewinnen.“

Davie Selke (Werder-Profi): „Man darf nicht vergessen, wo wir herkommen. Wir haben sieben Spiele in Folge verloren in der Bundesliga und spielen hier gegen Bayer Leverkusen unentschieden. Die haben eine Riesenqualität. Wir haben jetzt einen Punkt mehr, das erhöht unsere Chancen auf den Klassenerhalt. Ich glaube nicht, dass jemand damit gerechnet hat, dass wir heute etwas holen - außer wir, die Mannschaft, und die Stadt Bremen. Man hat heute wieder gesehen, dass wir alles reingehauen haben, dass wir eklig sind und nur so geht‘s. Das müssen wir beibehalten. Jetzt wissen wir, dass wir ein Finale gegen Augsburg haben - da gibt es nichts drumherum zu reden. Das wollen wir jetzt gewinnen und an Augsburg vorbeiziehen.“

Niklas Moisander (Werder-Kapitän): „Ein Punkt ist besser als Nichts. Wir haben heute gekämpft und alles gegeben, aber wir haben leider wieder kein Tor gemacht. Es ist dennoch ein sehr wichtiger Punkt im Abstiegskampf. Augsburg ist jetzt zwei Punkte vor uns und das Spiel nächste Woche ist eine große Chance, sie zu überholen. Jedes Spiel ist jetzt ein Finale. Wir haben in den letzten Wochen gezeigt, dass wir vorbereitet sind.“

Bayer Leverkusen-Coach Hannes Wolf lobt: „Werder Bremen hat es gut gemacht“

Jonathan Tah (Leverkusen-Profi): „Ich denke, wir müssen einfach nur ein Tor machen. Klar, es war ein sehr intensives Spiel, sie haben es uns sehr schwer gemacht, weil sie immer wieder in die Zweikämpf kommen wollten, weil sie immer wieder versucht haben, uns zu provozieren auch. Deswegen war es nicht einfach, aber wir hätten einfach das Tor machen müssen, dann wäre es für sie auch schwer geworden, dagegen zu halten.“

Hannes Wolf (Trainer Bayer Leverkusen): „Wir haben den Kampf angenommen, haben voll gefightet. Mentalität und Kampfbereitschaft meiner Mannschaft waren sehr gut. Ein paar Situationen können wir noch besser ausspielen, dann machen wir auch unser Tor. Aber wir haben gegen eine gute Bremer Mannschaft gespielt, die vor ein Tagen auch Leipzig hier in der gleichen Situation hatte. Werder hat es gut gemacht.“

*Mit Stimmen von Sky und Werder.de. Auch interessant: Werder Bremen in Noten gegen Bayer Leverkusen - Jiri Pavlenka hält den Punkt fest, Eren Dinkci verliert die Nerven. Und: Jetzt auch bis zum Schluss - Florian Kohfeldt darf bist zum Saisonende Werder-Trainer bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

39 Spieler im Werder-Kader – jetzt startet Anfang das große Casting

39 Spieler im Werder-Kader – jetzt startet Anfang das große Casting

39 Spieler im Werder-Kader – jetzt startet Anfang das große Casting
Wechselt Werder-Verteidiger Ludwig Augustinsson nach Italien?

Wechselt Werder-Verteidiger Ludwig Augustinsson nach Italien?

Wechselt Werder-Verteidiger Ludwig Augustinsson nach Italien?
Sargent-Transfer nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Angreifer

Sargent-Transfer nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Angreifer

Sargent-Transfer nach Frankfurt? Die Eintracht will den Werder-Angreifer
Werder Bremen bremst die Wechselpläne von Felix Agu: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“

Werder Bremen bremst die Wechselpläne von Felix Agu: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“

Werder Bremen bremst die Wechselpläne von Felix Agu: „Gemeinsam daran arbeiten, wieder erstklassig zu spielen“

Kommentare