Basler pro Schaaf

Bremen - Wenn es nach Mario Basler geht, sollte sich Werder mit einem Comeback von Thomas Schaaf beschäftigen.

Dabei nimmt der Ex-Bremer (von 1993 bis 1996) den aktuellen Coach ausdrücklich in Schutz. „Viktor Skripnik macht einen guten Job. Allerdings hätte sich Skripnik nach der Kader-Zusammenstellung auf die Hinterbeine stellen und sagen müssen: So geht das nicht!“, meinte Basler in der „Sport Bild“. Die Trennung von Schaaf am Ende der Saison 2012/13 sei ein großer Fehler gewesen. „Schaaf stand für Kontinuität, er passte zu Werder wie die Faust aufs Auge“, sagte der 46-Jährige und forderte: „Vielleicht sollte der Club sich überlegen, ob man ihn nicht zurückholt, wenn es mit Viktor Skripnik am Ende doch nicht mehr funktioniert.“

kni

Rubriklistenbild: © nph

Mehr zum Thema:

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Gomez macht sich über Hass-Tiraden in Braunschweig lustig

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Ranking: In diesen Berufen gibt es die meisten Urlaubstage

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Die Bachelorette 2017: Das sind die Kandidaten

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Sonnenbaden für Profis: Zwölf coole Extras fürs Cabrio

Meistgelesene Artikel

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Willi Lemke über Bayern: „Das ist peinlich"

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Ludwig Augustinsson hat mit Werder Großes vor

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Philipp Bargfrede und die ganz spezielle Kraft

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Werder erhöht Dauerkarten-Preise

Kommentare