Papa Bargfrede freut sich über Fortschritte

Kurze Nächte und das Comeback im Visier

+
Werder-Profi Philipp Bargfrede

Bremen - Keine Frage, Philipp Bargfrede erlebt gerade eine sehr aufregende Zeit. Der 25-Jährige erfährt, wie schön und stressig der „Job“ als Vater sein kann. „Die Nächte sind natürlich ein bisschen kürzer. Aber ich freue mich sehr und könnte ihn den ganzen Tag einfach nur angucken. Egal, was er macht“, sagte er gestern über seinen eine Woche alten Sohn Elias.

Bargfrede hat aber noch einen weiteren Grund, gut drauf zu sein. Er nähert sich nach mehrmonatiger Verletzungspause (Meniskus-OP) langsam aber sicher seinem Comeback bei Werder. Seit knapp einer Woche ist er wieder auf dem Platz. Leichte Lauf- und Ballübungen kann er machen, mehr aktuell noch nicht. Doch damit ist Bargfrede momentan zufrieden: „Es funktioniert gut, das Knie schmerzt nicht. Ich denke, ich kann das Pensum in den nächsten Tagen schon etwas steigern.“ Wann er wieder mit der Mannschaft trainiert, mag Bargfrede nicht abschätzen – aber er urteilt immerhin: „Ich bin auf einem guten Weg.“

Das kann Özkan Yildirim nicht von sich behaupten. Der 21-jährige Offensivmann plagt sich noch immer mit Problemen im Leistenbereich herum. An Leistungssport ist derzeit nicht zu denken – und der Sulinger kann überhaupt keine Prognose über den Zeitpunkt seiner Rückkehr abgeben.

Intensives Training am Dienstag

mr

Mehr zum Thema:

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Alles anders im Angriff?

Alles anders im Angriff?

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Prödls „Meilenstein“ und viel Lob für Werder

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Kommentare