Bargfrede ist einfach der perfekte Kaltstarter

+
Werder-Profi Bargfrede im Spiel gegen Freiburg

Bremen - Anlaufzeit? Braucht er nicht. Philipp Bargfrede hat einmal mehr bewiesen, dass er nach Verletzungspausen schnell wieder einsatzfähig ist. Kaum gesund geschrieben, schon in der Startelf – so lief es auch am Samstag.

Lediglich zwei Mal hatte der Mittelfeldspieler nach seiner Beckenprellung mit der Mannschaft trainiert, als Trainer Viktor Skripnik ihn wieder aufs Feld schickte. Begründung: „Bargi ist Bargi – er gibt uns die Kommandos“, sagte Skripnik: „Seine beste Form bekommt er nur, wenn er sich in solchen Spielen durchbeißen muss.“

Das hat Bargfrede getan. Trotz Nachfrage des Trainers, ob er ausgewechselt werden möchte, hielt der „Sechser“ 90 Minuten durch. Vielleicht auch, weil Stellvertreter Felix Kroos mit Knieproblemen – herrührend von einem Schlag im Abschlusstraining – auf der Bank saß.

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare