Werder-Bremen - „Balsam für die Seele“

„Balsam für die Seele“

+
Rouven Schröder

Sebastian Prödl (Abwehrchef Werder): „Wir haben das Spiel sehr, sehr ernst genommen. Es war eng und umkämpft. Aber wir haben es über 90 MInuten gut durchgezogen. Wir werden deshalb allerdings nicht euphorisch nach Hause fliegen. Aber, klar: Dieser Sieg ist Balsam für die Werder-Seele.“

Rouven Schröder (Direktor Profifußball Werder): „Das war nach einer konzentrierten Leistung ein wichtiger Sieg für die Moral. Nach so langer Zeit wieder zu gewinnen, tut gut.“

Karsten Heine (Trainer Chemnitz): „Wir haben das Tor nicht getroffen, aber zwei kassiert – Gratulation an Werder.“

csa

Mehr zum Thema:

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Konzert in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Frühlingsmarkt der Freien Waldorfschule in Bruchhausen-Vilsen

Feuer auf Tankstellengelände

Feuer auf Tankstellengelände

Meistgelesene Artikel

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Sambou Yatabare vor dem Abflug

Rene Adler kein Thema für Werder

Rene Adler kein Thema für Werder

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Gnabry: „Der Titel ist das Ziel“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Kommentare