Werder-Bremen - Aycicek freiwillig zur U23

Aycicek freiwillig zur U23

Bremen - Es gibt Fußball-Profis, die murren, wenn sie nur die Bank drücken. Es gibt aber auch einen Levent Aycicek, der zum Trainer geht und darum bittet, in der U23 spielen zu dürfen. „Nach dem Spiel gegen Gladbach habe ich Viktor Skripnik gefragt, ob ich da Spielpraxis sammeln kann“, berichtet der 21-Jährige. Skripnik hatte nichts dagegen, und so durfte sich Aycicek tags darauf beim 7:0 gegen die FT Braunschweig ein wenig austoben. „Das hat Spaß gemacht“, sagt der Mittelfeldspieler, der bis Ende Oktober ohnehin in der U23 gespielt hatte – unter Skripnik. Als der zum Chefcoach befördert wurde, nahm er Aycicek mit. Doch dauerhaft zum Zuge kommt der Rehburger bei den Profis noch nicht. Gebraucht wird er trotzdem. Nächsten Samstag fährt Aycicek wahrscheinlich mit zum Bundesliga-Spiel nach Dortmund und nicht zum Regionalliga-Showdown in Cloppenburg. „Er ist fester Bestandteil des Bundesliga-Kaders“, stellt Florian Kohfeldt klar. Der Co-Trainer ließ aber offen, was nächste Woche passiert. Sollte Werders U23 am Samstag die Meisterschaft perfekt machen, dann geht es in der Relegation gegen den Nachwuchs von Borussia Mönchengladbach. Da käme Verstärkung aus der Bundesliga-Truppe in Person von Aycicek oder auch Janek Sternberg sicher recht. „Darüber werden wir sprechen, wenn es so weit ist“, so Kohfeldt.

kni

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Kein Trainingslager

Kein Trainingslager

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Pavlenka und Veljkovic wieder zurück

Kommentare