Werder Bremen - FC Augsburg 0:1

Live-Ticker: Werner trifft gegen Werder

+
Werder Bremens Assani Lukimya gegen Augsburgs Ji Dong-Won.

Bremen - Von Marcel Kloth. Am 24. Spieltag treffen formstarke Augsburger auf schwächelnde Bremer. Der FCA befindet sich aktuell mächtig im Aufwind und präsentiert sich geschlossen und spielstark, um im Abstiegskampf zu bestehen.

Werder dagegen hat in der Rückrunde nur sechs von 18 möglichen Punkten geholt und ist zudem durch Sperren und Verletzungen geschwächt.

Die Diskussion um Trainer Thomas Schaaf ist erneut entbrannt, trotz sportlicher Krise machten sich die Spieler aber deutlich stark für ihren Trainer. Eine weitere Niederlage kann und darf sich Werder dennoch nicht erlauben. Damit die internationalen Plätze noch in Reichweite bleiben, müssen dringend die nächsten drei Punkte her. Im Heimspiel gegen den Tabellen-16. werden die Bremer „kämpfen bis zum Umfallen“ versprach Stürmer Nils Petersen, der in den letzten sechs Heimspielen sieben Tore erzielen konnte.

Augsburgs Top-Stürmer Sascha Mölders kann als Gegenstück angesehen werden, er schoss in den letzten sechs Auswärtsspielen fünf Tore und ist mit insgesamt neun Treffern die Lebensversicherung des FCA. Das Team hat neues Selbstvertrauen getankt, steht defensiv stabil und ist erfolgreich im Offensivspiel. Nach einer schwierigen Hinrunde könnte der Klassenverbleib so doch noch gelingen.

Die beiden Teams treffen erst zum vierten Mal überhaupt aufeinander, denn Augsburg kann bisher nur zwei Jahre Bundesliga-Erfahrung aufzeigen. Bremen konnte keines der bisherigen drei Duelle gewinnen, zwei Unentschieden stehen einer Niederlage gegenüber. Neben dem SVW sind von den aktuellen Bundesligisten noch Wolfsburg, Gladbach und Fürth sieglos gegen Augsburg. Zwar verlor das Team um Trainer Markus Weinzierl lediglich eines der letzten sieben Bundesliga-Spiele, doch von den letzten zwölf Auswärtsspartien konnte nur eine gewonnen werden. Dazu gab es fünf Unentschieden und sechs Niederlagen.

Nachdem erst ein knappes Drittel der Rückrunde vorbei ist, hat Augsburg schon genauso viele Punkte geholt, wie in der gesamten Hinrunde. Mit nun insgesamt 18 Punkten konnte am letzten Wochenende der direkte Abstiegskonkurrent aus Hoffenheim überholt und der Relegationsplatz erreicht werden. Der offensichtliche Formanstieg wird in der Torschuss-Statistik noch deutlicher. Nur Bayer Leverkusen hat in der Rückrunde öfter auf den gegnerischen Kasten gezielt als der FCA. Darüber hinaus ließ nur der Tabellenführer Bayern mehr Torschüsse zu. Dank dieser Kompaktheit kann im Abstiegskampf neue Hoffnung geschöpft werden.

Der bereits erwähnte Trainer Markus Weinzierl übernahm den Verein im Sommer 2012 von Jos Luhukay und ist mit 38 Jahren der jüngste Bundesliga-Coach. Mit seiner ruhigen und sachlichen, aber stets entschlossenen Art hat er einen großen Anteil am derzeit tollen Spiel seines Vereins.

Der heutiger Gegner hat einen Rückkehrer im Kader. Torsten Oehrl stand von 2008 bis 2010 bei Bremen unter Vertrag und kam in einem Bundesliga-Spiel zum Einsatz. Über Fortuna Düsseldorf ist er nun bei Augsburg gelandet, wo der Stürmer in 63 Spielen zwölf Tore erzielt hat.

Die Partie wird um 15:30 von Schiedsrichter Guido Winkmann angepfiffen. Der 39-jährige Polizeibeamte leitete in dieser Saison bereits das 2:2-Unentschieden gegen Stuttgart am vierten Spieltag.

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Kommentare