Wie stellt der Werder-Trainer auf?

Werder-Aufstellung gegen den 1. FC Heidenheim: Gruev bleibt in der Startelf - Zwei Profis müssen weichen

Ilia Gruev bekam gegen Dynamo Dresden seine Startelf-Chance für den SV Werder Bremen. Steht er auch gegen Heidenheim wieder in der Anfangsformation?
+
Ilia Gruev bekam gegen Dynamo Dresden seine Startelf-Chance für den SV Werder Bremen. Steht er auch gegen Heidenheim wieder in der Anfangsformation?

Bremen - Werder Bremen spielt am 9. Spieltag der 2. Bundesliga gegen den 1. FC Heidenheim. Mit welcher Startelf? So könnte die Aufstellung von Trainer Markus Anfang aussehen!

Update (1. Oktober 2021, 21.15 Uhr): Werder Bremen in Noten gegen Heidenheim - Marvin Ducksch dreht nach der Pause auf!

Update (1. Oktober 2021, 17.30 Uhr): Jetzt sind die Aufstellungen da! Ilia Gruev bleibt in der ersten Elf, Niklas Schmidt und Anthony Jung sitzen nur auf der Bank. Niclas Füllkrug fehlt im Kader. Die ganze Startelf und alles Weitere gibt‘s im Live-Ticker zu Werder Bremen gegen 1. FC Heidenheim.

Weiter zur bisherigen Meldung: Ein Desaster ohne personelle Folgen? Es ist gut möglich, dass Trainer Markus Anfang am Freitagabend im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim dieselbe Startelf ins Rennen schicken wird wie bei der 0:3-Pleite des SV Werder Bremen am vergangenen Sonntag in Dresden. Durch verletzungsbedingte Ausfälle sind dem Coach in der Aufstellung allerdings auch etwas die Hände gebunden. Gleichzeitig macht Anfang deutlich, dass er gerade junge Spieler nicht gleich wieder fallen lassen will.

Es geht dabei vor allem um Ilia Gruev. Der 21-Jährige hatte in Dresden sein Startelf-Debüt im Profi-Fußball gefeiert. Als alleiniger Sechser – eine wahrlich nicht leichte Aufgabe. Die erfahrenen Kollegen machten ihm das Leben nicht gerade leichter. „Ich finde, dass es ,Illi‘ ganz ordentlich gemacht hat für sein erstes Spiel“, sagt Anfang. Der Coach betont, dass die Position des Sechsers nicht das entscheidende Thema in Dresden gewesen sei. Und er hebt noch etwas hervor: „Wenn wir die jungen Spieler weiterentwickeln wollen, dann müssen wir auch an ihnen festhalten. Immer alles über den Haufen zu werfen und dadurch eine Unruhe hereinzubringen, das macht wenig Sinn.“

Werder Bremen-Aufstellung gegen Heidenheim: Nächste Startelf-Chance für Ilia Gruev?

Außerdem würden die Alternativen zu Gruev nicht wirklich älter sein. Manuel Mbom und Lars Lukas Mai sind eben auch erst 21. Bliebe noch Nicolai Rapp als Ersatz für den verletzten Christian Groß (32) in der Startelf-Aufstellung. Doch den Neuzugang des SV Werder Bremen braucht Anfang als Achter. Möglicherweise lässt er ihn gegen die starken Heidenheimer etwas tiefer und damit mehr an der Seite von Gruev agieren.

Im Tor hatten sich die Zeichen auf einen Wechsel nicht bestätigt, Michael Zetterer war auch gegen Dynamo die Nummer eins. Da er sich keinen Patzer erlaubte, wird er seinen Status gegenüber Jiri Pavlenka verteidigt haben. Durch den weiteren Ausfall von Ömer Toprak bleibt auch in der Viererkette wohl alles wie gehabt: innen verteidigen Milos Veljkovic und Marco Friedl, außen Mitchell Weiser und Anthony Jung. Alle Vier haben zwar in Dresden sehr schlecht ausgesehen, es gibt aber keine Alternativen für die Startelf-Aufstellung des SV Werder Bremen. Lars Lukas Mai hat sich nach seiner Einwechslung dem Niveau der Kollegen schnell angepasst, Felix Agu kommt gerade erst aus einer Verletzungspause.

Werder Bremen-Aufstellung gegen 1. FC Heidenheim: Niklas Schmidt darf erneut in der Startelf auflaufen

Vor dem defensiven Mittelfeld mit Gruev und Rapp dürfte trotz Leistungsdelle Niklas Schmidt gegen den 1. FC Heidenheim in der Startelf-Aufstellung auflaufen – und davor wiederum der Dreier-Sturm (Dinkci, Ducksch, Schmid). Denn Anfang hat unter der Woche quasi ausgeschlossen, dass die Mittelstürmer Marvin Ducksch und Niclas Füllkrug gemeinsam in der Werder-Startelf stehen. Der Coach möchte an seinem bevorzugten System mit zwei Angreifern auf der Außenbahn festhalten, obwohl er dort kaum variieren kann, so lange Leonardo Bittencourt noch nicht wieder fit ist. Als einzige Option bleibt Abdenego Nankishi, der wie Dinkci auch erst 19 Jahre alt ist und noch größere Probleme hat, sich durchzusetzen. Also müssen es gegen Heidenheim wohl die Verlierer von Dresden richten. (kni) Schon gelesen? So seht Ihr das Zweitliga-Duell von Werder Bremen gegen Heidenheim live im TV und im Live-Stream!

So könnte die Startelf des SV Werder Bremen gegen Heidenheim aussehen!

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Werder-Stürmer Füllkrug kritisiert Umstellung von Interimstrainer Brand

Werder-Stürmer Füllkrug kritisiert Umstellung von Interimstrainer Brand

Werder-Stürmer Füllkrug kritisiert Umstellung von Interimstrainer Brand
Wann kommt Werner? Füllkrug freut sich schon auf neuen Werder-Coach

Wann kommt Werner? Füllkrug freut sich schon auf neuen Werder-Coach

Wann kommt Werner? Füllkrug freut sich schon auf neuen Werder-Coach
Füllkrugs Kunstschuss reicht nicht: Werder verliert nach schwacher Leistung in Kiel

Füllkrugs Kunstschuss reicht nicht: Werder verliert nach schwacher Leistung in Kiel

Füllkrugs Kunstschuss reicht nicht: Werder verliert nach schwacher Leistung in Kiel
„Nicht der richtige Ansatz, über den Aufstieg zu reden“ – die Stimmen zur Werder-Niederlage in Kiel

„Nicht der richtige Ansatz, über den Aufstieg zu reden“ – die Stimmen zur Werder-Niederlage in Kiel

„Nicht der richtige Ansatz, über den Aufstieg zu reden“ – die Stimmen zur Werder-Niederlage in Kiel

Kommentare