Stürmer könnte im Pokal sein Comeback feiern

Johannsson wieder eine Option

+
Aron Johannsson steht nach Verletzungspause vor seinem Comeback bei Werder Bremen.

Bremen - Das letzte Spiel des Jahres – für Werder-Stürmer Aron Johannsson könnte es am Mittwochabend ein ganz besonderes werden: Die Vorzeichen sprechen dafür, dass der 27-Jährige im DFB-Pokal-Achtelfinale gegen den SC Freiburg seine Rückkehr auf den Platz feiert.

„Aron ist auf jeden Fall wieder eine Option für uns“, sagte Trainer Florian Kohfeldt, der auch einen Startelfeinsatz des Angreifers nicht ausschloss.

In der laufenden Saison stand Johannsson gerade einmal vier Minuten auf dem Platz. Drei am ersten Spieltag in Hoffenheim (0:1), eine am elften in Frankfurt (1:2). Während der US-Amerikaner mit isländischen Wurzeln unter Trainer Alexander Nouri zwar fit, aber sportlich bereits aussortiert war, hat sich seine Perspektive unter Kohfeldt verbessert. Anfang November verletzte er sich dann im Testspiel gegen Rehden am Knie und fiel fünf Wochen aus.

Am Samstag zählte Johannsson beim 2:2 gegen Mainz 05 nun erstmals wieder zum Bremer Kader, blieb aber 90 Minuten auf der Bank sitzen. „Ich habe ihn nicht gebracht, weil es das Spiel in meinen Augen nicht hergegeben hat“, erklärte Kohfeldt. Bei Werder steht Johannsson noch bis 2019 unter Vertrag. Wegen seines schweren sportlichen Stands hatte es immer wieder Gerüchte gegeben, dass er den Verein im Winter verlassen könnte.

Aron Johannsson: Seine Karriere in Bildern

Aron Johannsson
Die Karriere von Aron Johannsson hatte beim isländischen Club Fjölnir Reykjavik begonnen. Von dort ging es 2010 zum Aarhus GF in der dänischen Liga. Nach einer guten Hinrunde wechselte er im Winter 2013 schließlich zu AZ Alkmaar. © imago
Aron Johannsson
Die ersten Spiele der Rückrunde 2012/13 verpasste Johannsson wegen Leistenproblemen, konnte in den letzten sechs Partien aber noch drei Treffer erzielen. Beim Pokalsieg der Niederländer wurde er kurz vor Schluss eingewechselt. © imago
Aron Johannsson
In der folgenden Saison kam der Stürmer deutlich besser in den Tritt, erzielte in 32 Pflichtspielen 17 Tore. In der Europa League rückte er mit seiner Mannschaft bis ins Viertelfinale vor, im niederländischen Pokal bis ins Halbfinale. © imago
Aron Johannsson
Obwohl er fast die Hälfte der Saison 2014/15 wegen einer Knöchelverletzung und einer Leistenoperation verpasste, traf er neun Mal.  © imago
Vor der Saison 2015/16 wechselte Aron Johannsson dann von Alkmaar zu Werder Bremen.
Vor der Saison 2015/16 wechselte Aron Johannsson dann von Alkmaar zu Werder Bremen. © gumzmedia
Dort sollte er den zu Schalke abgewanderten Franco di Santo ersetzen.
Dort sollte er den zu Schalke abgewanderten Franco di Santo ersetzen. © gumzmedia
Aron Johannsson
Nach sechs Bundesliga-Einsätzen und zwei Toren fiel er jedoch für den Rest der Saison mit einer Hüftverletzung aus. © Gumz
Aron Johannsson
Die Saisonvorbereitung 2016/17 konnte er wieder voll absolvieren und stand in Testspielen auf dem Platz. © Gumz
Aron Johannsson
Auch beim Saisonauftakt gegen den FC Bayern war Johannsson dabei, im dritten Spiel sah er aber die Rote Karte und war für zwei Spiele gesperrt. Anschließend kam er nur zu Kurzeinsätzen und stand teilweise nicht einmal im Kader. © Gumz
Aron Johannsson
Für Belustigung sorgte Johannsson beim Mannschaftsfoto 2017: Gemeinsam mit Kollege Max Kruse entschied er sich für eine extravagante Frisur. © Gumz
Aron Johannsson
In den ersten zehn Spielen der Hinrunde 2017/18 stand er dann aber nur drei Minuten auf dem Platz und wurde ansonsten nicht berücksichtigt. © Gumz
Aron Johannsson
Johannsson wurde in den USA geboren, hat die isländische und die US-amerikanische Staatsbürgerschaft. Er entschied sich, für das Nationalteam der USA aufzulaufen und nahm 2014 an der Weltmeisterschaft teil.  © imago
In der Rückrunde der Saison 2017/18 wurde Aaron Johannsson oft als Joker oder in der Startelf eingesetzt und zeigte dort gute Leistungen. Immer wieder wird er aber von Verletzungen zurückgeworfen.
In der Rückrunde der Saison 2017/18 wurde Aaron Johannsson oft als Joker oder in der Startelf eingesetzt und zeigte dort gute Leistungen. Immer wieder wird er aber von Verletzungen zurückgeworfen. © gumzmedia

Schon gelesen?

Bargfredes Berlin-Gefühl

Ohne Junuzovic gegen Freiburg

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Papst gedenkt Holocaust-Opfern und warnt vor Antisemitismus

Erntefest in Dötlingen

Erntefest in Dötlingen

Kartoffelmarkt in Dörverden

Kartoffelmarkt in Dörverden

Meerjungfrau-Schwimmen in Barrien

Meerjungfrau-Schwimmen in Barrien

Meistgelesene Artikel

Die Achterbahnfahrt von Augsburg

Die Achterbahnfahrt von Augsburg

Einzelkritik: Kruse meldet sich zurück

Einzelkritik: Kruse meldet sich zurück

Kohfeldts großes Schweigen: „Ich wollte Kainzi sauer machen“

Kohfeldts großes Schweigen: „Ich wollte Kainzi sauer machen“

Kohfeldt macht Giefer Mut

Kohfeldt macht Giefer Mut

Kommentare