"Es ist tragisch"

Johannsson fehlt gegen 96

+
Werder-Profi Aron Johannsson hat im Testspiel gegen den BSV Rehden einen Schlag auf das Knie bekommen.

Bremen - Das Abschlusstraining begann – und wer nicht dabei war, war Aron Johannsson.

Der Stürmer, dem unter dem neuen Trainer Florian Kohfeldt eine Renaissance zugetraut wird, musste wegen seiner Kniebeschwerden, einer Folge des Testspiel gegen den BSV Rehden am Montag, passen und fehlt dem SV Werder damit heute auch gegen Hannover 96.

„Es reicht leider nicht für Aron“, sagte Kohfeldt nach der abschließenden Übungseinheit: „Das ist schade für uns, aber am tragischsten ist es für Aron, weil er zuletzt etwas angeboten hatte.“ Dies darf als Umschreibung für ein echtes Interesse an Johannssons Diensten gewertet werden. Der Isländer mit dem US-Pass war schon bei Kohfeldts Debüt gegen Eintracht Frankfurt eingewechselt worden. Sehr spät zwar, aber nach Monaten der Nicht-Berücksichtigung war es für Johannsson ein Fortschritt. Dem nun der Rückschlag folgt. „Aber es ist nicht dramatisch. Aron wird uns nicht monatelang fehlen“, so Kohfeldt. Er rechnet Mitte kommender Woche mit dem Trainingseinstieg des 27-Jährigen.

Aron Johannsson: Seine Karriere in Bildern

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Einzelkritik: Mit Bargfrede ist Werder besser

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Bilder der steilsten Standseilbahn der Welt

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Palästinenser weisen US-Äußerungen zu Klagemauer zurück

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Weihnachtskonzert in der Sporthalle der Wiedauschule

Meistgelesene Artikel

Werder schießt BVB-Trainer Bosz raus - Stöger übernimmt

Werder schießt BVB-Trainer Bosz raus - Stöger übernimmt

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bock auf den Job als Innenverteidiger

Bock auf den Job als Innenverteidiger

Remis-Verbot lässt Werder jubeln

Remis-Verbot lässt Werder jubeln

Kommentare