Werder-Bremen - Anhörung mit Filbry und Mäurer

Anhörung mit Filbry und Mäurer

Bremen - Vertreter von DFL, DFB und Werder können ihre Sichtweise zur umstrittenen Kostenbeteiligung an Polizeieinsätzen bei Risikospielen in Bremen erläutern. Der Haushalts- und Finanzausschuss hat für Freitag eine öffentliche Anhörung angesetzt, um sich über die Auswirkungen des entsprechenden Gebührengesetzes zu informieren.

Die Geschäftsführer Klaus Filbry (Werder) und Andreas Rettig (DFL) sowie DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert sollen die ablehnende Haltung der Fußball-Organisationen begründen. Bremens Innensenator Ulrich Mäurer vertritt die Position der Befürworter. Das kleinste Bundesland möchte nach dem Bundesliga-Nordderby zwischen Werder Bremen und Hannover 96 am 13. Dezember erstmals der DFL einen Gebührenbescheid zustellen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Franke auf dem Weg zu Werder?

Franke auf dem Weg zu Werder?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Volkmer, der Vollstrecker! Werder II bleibt in Liga drei

Kommentare