Angeblich keine Sicherheit für Skripnik

+
Werder-Coach Skripnik

Bremen - Eichin weg, Skripnik gesichert! Diese Formel ist einfach, sie trifft aber – das beteuerte Werder-Aufsichtsrat Marco Bode – nicht zu. Eine Job-Garantie für Trainer Viktor Skripnik bestehe nicht, vor einer Entscheidung in der Trainerfrage stehe die Saison-Analyse. Und die ist bei Werder noch nicht abgeschlossen.

Offenbar muss Skripnik weiter zittern. Doch was hat er wirklich zu befürchten? Etwa, dass Eichin-Nachfolger Frank Baumann als erste Amtshandlung den Coach entlässt? Marco Bode tut so, als ob das im Bereich des Möglichen liegen würde. Baumann müsse sich in der kommenden Woche in der Trainerfrage positionieren und entscheiden, sagte der oberste Werder-Boss: „Nicht im Alleingang, aber es gehört zu seiner zentralen Aufgabe.“

Es ist allerdings mehr als unwahrscheinlich, dass der neue Manager durchsetzt, woran der alte krachend gescheitert ist. Eichin wollte den Wechsel auf der Trainerbank, Bode will ihn bislang nicht. Das war der Disput, der sich hinter der Trennungsbegründung „unterschiedliche Auffassungen zur zukünftigen sportlichen Ausrichtung“ (Zitat aus einer Werder-Mitteilung) verbirgt. Auch am Donnerstag machte sich der Ex-Nationalspieler wieder für Viktor Skripnik, den ehemaligen Mitspieler, stark. Die Kritik an dem Coach in den Medien und in Fan-Kreisen sei „bedenklich“, sie habe ihm „nicht gefallen“, sagte Bode: „Zu behaupten, er habe das Heft des Handelns nicht mehr in der Hand gehabt, halte ich für unangemessen. Aus meiner Sicht wurde versucht, Viktors Kompetenz zu untergraben.“

Ganz nüchtern betrachtet bestand Skripniks Kompetenz allerdings darin, die Mannschaft beinahe in die Zweite Liga zu führen. Dennoch strich Bode das positive Saisonfinish explizit heraus. „Ich habe eine Mannschaft erlebt, die mit Viktor Skripnik alles reingeworfen hat“, erklärte er. Äußerungen wie diese lassen den Schluss zu, dass die Saisonanalyse in den kommenden Tagen doch nicht völlig ergebnisoffen geführt, sondern eher pro Skripnik ausfallen wird.
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

Offiziell: Haraguchi wechselt zu Fortuna Düsseldorf

Offiziell: Haraguchi wechselt zu Fortuna Düsseldorf

„Das war kein Patzer von Pavlenka“

„Das war kein Patzer von Pavlenka“

Izet Hajrovic kann gehen

Izet Hajrovic kann gehen

Augustinssons Ausrufezeichen

Augustinssons Ausrufezeichen

Kommentare