Hecking: „Sind uns der Verantwortung bewusst“

Allofs fiebert mit

+
Allofs im Gespräch mit Skripnik (Archivbild)

Wolfsburg - Mit Werder-Kapitän Clemens Fritz hat er noch zusammengearbeitet, mit Torjäger Claudio Pizarro ebenso. „Es gibt da noch einige, denen ich den Abstieg nicht wünsche“, sagt der frühere Bremer Sportchef Klaus Allofs.

Mit seinem aktuellen Club VfL Wolfsburg kann er morgen dafür sorgen, dass Werder zumindest nicht direkt absteigen kann – mit einem Sieg oder einem Remis im Heimspiel gegen Werders Konkurrent VfB Stuttgart. „Es ist eine wunderbare Konstellation. Wir gewinnen, die Bremer gewinnen und sind gerettet“, wünschte sich Allofs und ergänzte mit Blick auf Werder: „Dass es mich beschäftigt, ist, denke ich, nachvollziehbar.“

Die Bremer hoffen, dass sich die Wolfsburger – obwohl es für sie um nichts mehr geht – voll reinhängen. Und genau das versprach Trainer Dieter Hecking: „Wir sind uns der Verantwortung mit Blick auf den Abstiegskampf bewusst und wollen das Spiel gewinnen.“
mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Bilder aus Kroatien: DHB-Team zittert sich zum Sieg 

Werder-Wechsel zu Bayern

Werder-Wechsel zu Bayern

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Eine Vision vom Wohnen von der IMM

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Pavlenka: „Das ist ja meine Aufgabe“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Kohfeldt über Kruse: „Er darf etwas mehr als die anderen“

Sargent gelingt erstes Tor

Sargent gelingt erstes Tor

Das passiert am Freitag

Das passiert am Freitag

Kommentare