Fotostrecke

Werders Bundesliga-Trainer

Willi Multhaup
1 von 26
Werders erster Bundesliga-Trainer Willi Multhaup wurde auch zum ersten Meister-Trainer. Nachdem Multhaup die Mannschaft zur Saison 1963/64 übernommen hatte, führte er Werder Bremen 1964/65 zur Deutschen Meisterschaft.
Günter Brocker
2 von 26
Sein Nachfolger Günter Brocker übernahm in der Spielzeit 1965/66, blieb aber auch nur zwei Jahre im Amt. Nach drei Niederlagen in Folge musste er zu Beginn der Saison 1967/68 seinen Platz räumen.
Fritz Langner
3 von 26
Im September 1967 begann damit Fritz Langners erste Amtszeit bei Werder. Nach der Vizemeisterschaft 1967/68 wurde er im Oktober 1968 wegen einer Erkrankung drei Spiele lang von Richard Ackerschott vertreten. Im Anschluss an die folgende Saison 1968/69 wechselte er zu 1860 München.
Fritz Rebell
4 von 26
Auf ihn folgte Fritz Rebell, der noch während einer mittelmäßigen Spielzeit 1969/70 im März entlassen wurde. Er saß nur 22 Spiele lang auf der Werder-Bank.
Hans Tilkowski
5 von 26
Den Rest der Saison 1969/70 bestritt Werder mit Hans Tilkowski an der Seitenlinie. Es war seine erste Anstellung als Trainer, die Grün-Weißen landeten am Ende auf Platz 11.
Robert Gebhardt
6 von 26
Zur Saison 1970/71 übernahm Robert Gebhart, konnte Werder aber auch nicht aus dem Mittelfeld der Liga führen. In der darauffolgenden Spielzeit wurde er nach acht Spieltagen und zwei Niederlagen hintereinander entlassen.
Willi Multhaup
7 von 26
Ein bekanntes Gesicht kehrte daraufhin zurück: Willi Multhaup, hier mit seinem späteren Nachfolger Josef Piontek, trainierte Werder in der Saison 1971/72 aber nur einen Monat lang.
Josef Piontek
8 von 26
Nach seiner aktiven Karriere übernahm Josef Piontek den Trainerposten von Multhaup. Das Training konnte er zunächst aber nicht leiten, da er erst seine Lizenz ablegen musste.

Zwei Trainer haben Werders Bundesliga-Geschichte entscheidend geprägt: Otto Rehhagel und Thomas Schaaf. Je vierzehn Jahre standen sie an der Seitenlinie und führten die Mannschaft von Erfolg zu Erfolg. 

In mehr als 50 Jahren Bundesliga kann Werder aber auf einige weitere Trainer-Größen zurückblicken. Eine Zusammenfassung der Übungsleiter seit 1963. 

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Fantasialand: Ein märchenhafter Tag im Kantor-Helmke-Haus in Rotenburg

Wer sich am Samstag ein Buch in der Rotenburger Stadtbibliothek ausleihen wollte, hat nicht schlecht gestaunt. Das gesamte Kantor-Helmke-Haus hatte …
Fantasialand: Ein märchenhafter Tag im Kantor-Helmke-Haus in Rotenburg

Neujahrsempfang der Syker Bürgermeisterinnen im Rathaus

Die Syker Bürgermeisterinnen haben am Samstag zum Neujahrsempfang ins Rathaus geladen. Rund 100 Gäste waren dabei, um das Jahr 2019 zu begrüßen.
Neujahrsempfang der Syker Bürgermeisterinnen im Rathaus

„Werder vergibt mehr als die katholische Kirche“ - die Netzrektionen zur Partie #H96SVW

So kommentierte das Netz die Partie zwischen Hannover 96 und Werder Bremen am Samstagnachmittag.
„Werder vergibt mehr als die katholische Kirche“ - die Netzrektionen zur Partie #H96SVW

Neujahrsfrühstück des Türkischen Elternvereins Verden

Der Vorsitzende des Türkischen Elternvereins Verden, kurz TEV, kam aus dem Händeschütteln kaum noch heraus. Um die 100 Gäste hatten einer Einladung …
Neujahrsfrühstück des Türkischen Elternvereins Verden

Meistgelesene Artikel

Im Chancenwucher-Modus

Im Chancenwucher-Modus

Baumann bestätigt: Köln will Kainz

Baumann bestätigt: Köln will Kainz

Mögliche Aufstellung gegen Hannover: Jetzt soll Sahin liefern

Mögliche Aufstellung gegen Hannover: Jetzt soll Sahin liefern

Ihr habt abgestimmt: So sollen die Kainz-Millionen investiert werden

Ihr habt abgestimmt: So sollen die Kainz-Millionen investiert werden

Kommentare