Fotostrecke

Alexander Nouri: Seine Karriere in Bildern

Bereits im Jugendbereich lief Alexander Nouri für Werder Bremen auf. Dort schaffte er es in die deutsche U16-Nationalmannschaft und nahm 1996 sogar an der EM in Österreich teil.
1 von 15
Bereits im Jugendbereich lief Alexander Nouri für Werder Bremen auf. Dort schaffte er es in die deutsche U16-Nationalmannschaft und nahm 1996 sogar an der EM in Österreich teil.
Bis 2001 spielte der heutige Bremer Chefcoach für die Amateurmannschaft an der Weser und war zwischenzeitlich für wenige Monate an Seattle Sounders ausgeliehen.
2 von 15
Bis 2001 spielte der heutige Bremer Chefcoach für die Amateurmannschaft an der Weser und war zwischenzeitlich für wenige Monate an Seattle Sounders ausgeliehen.
Nouri verließ die Hanseaten für den KFC Uerdingen, wo er drei Jahre in der Regionalliga Nord kickte.
3 von 15
Nouri verließ die Hanseaten für den KFC Uerdingen, wo er drei Jahre in der Regionalliga Nord kickte.
Anschließend wechselte er zum VfL Osnabrück. 2007 schaffte er mit dem Klub den Aufstieg in die Zweite Liga...
4 von 15
Anschließend wechselte er zum VfL Osnabrück. 2007 schaffte er mit dem Club den Aufstieg in die Zweite Liga...
...und erzielte in insgesamt 93 Pflichtspielen neun Treffer für den VfL.
5 von 15
...und erzielte in insgesamt 93 Pflichtspielen neun Treffer für den VfL.
Nach vier Jahren in Osnabrück zog es Nouri zu Holstein Kiel, wo er zwei weitere Spielzeiten verbrachte.
6 von 15
Nach vier Jahren in Osnabrück zog es Nouri zu Holstein Kiel, wo er zwei weitere Spielzeiten verbrachte.
2010 wechselte der gebürtige Buxtehuder zum VfB Oldenburg, wo er 2012 seine Karriere als aktiver Spieler beendete und seine Laufbahn als Trainer startete.
7 von 15
2010 wechselte der gebürtige Buxtehuder zum VfB Oldenburg, wo er 2012 seine Karriere als aktiver Spieler beendete und seine Laufbahn als Trainer startete.
Zur Saison 2014/15 kehrte Nouri nach Bremen zurück. Zunächst war er Co-Trainer der U23, dann wurde er befördert und übernahm als Cheftrainer die volle Verantwortung.
8 von 15
Zur Saison 2014/15 kehrte Nouri nach Bremen zurück. Zunächst war er Co-Trainer der U23, dann wurde er befördert und übernahm als Cheftrainer die volle Verantwortung.

Bereits in der Jugend kickte Alexander Nouri für den SV Werder. Rund 20 Jahre später steht er als Cheftrainer an der Seitenlinie der Bremer Bundesliga-Mannschaft. Seine Karriere in Bildern.

Das könnte Sie auch interessieren

Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

Nach zwei geplatzten Fahrten gab es am Samstagabend doch noch ein Happy End beim 14. Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival.
Barnstorfer Ballonfahrer-Festival mit Happy End

„H&P Open Air“ im Bürgerpark Hoya

Fünf Bands heizten den Zuschauern am Samstagabend beim Benefiz-Konzert „H&P Open Air“ im Hoyaer Bürgerpark ordentlich ein. Anfangs noch schüchtern, …
„H&P Open Air“ im Bürgerpark Hoya

Aufbau beim Reload-Festival 2017

Die Reload-Bühne kommt: Die "Steelhands" sind am Montag im Mittelzentrum und sorgen dafür, dass die Bühne, auf der am Freitag und Samstag unter …
Aufbau beim Reload-Festival 2017

Weinfest in Twistringen 

Gegen das Norddeutsche Schietwetter halfen am Wochenende auf dem 3. Twistringer Weinfest gleich drei Dinge: warme Regenkleidung, edle Tropfen, die …
Weinfest in Twistringen 

Meistgelesene Artikel

Ruhezone statt Rappelkiste - richtig oder falsch?

Ruhezone statt Rappelkiste - richtig oder falsch?

Recife ruft: Werder-Flop Wesley zieht weiter

Recife ruft: Werder-Flop Wesley zieht weiter

Sonderlob für Augustinsson und Pavlenka

Sonderlob für Augustinsson und Pavlenka

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen

Die Aufstellung: So könnte Werder gegen Hoffenheim spielen