Bordeaux-Kapitän macht Werder größer

Galvez weg – Sane Mittwoch wohl schon da

Noch ein Neuer für Werder: Lamine Sane (l.) soll heute schon da sein. - Foto: imago

Bremen - Was war das für ein Dienstag bei Werder! Neben dem Transfer von Stürmer Max Kruse sorgte Sportchef Frank Baumann auch in der Abwehr für Fakten.

Der wechselwillige Alejandro Galvez wird Bremen – wie erwartet – in Richtung Spanien verlassen. „Wir haben uns mit SD Eibar auf einen Transfer geeinigt“, sagte Baumann. Galvez reist am Mittwoch in seine Heimat, absolviert dort den Medizincheck und soll dann einen Vertrag unterzeichnen. Der 27-Jährige wollte Werder nach zwei Jahren verlassen, weil er von Trainer Viktor Skripnik keine Stammplatzgarantie in der Innenverteidigung bekommen hatte.

Ersatz steht aber schon bereit. Lamine Sane von Girondins Bordeaux soll sich bereits auf den Weg nach Bremen gemacht haben. Sein Club hat ihn für Verhandlungen mit einem interessierten Verein freigestellt. Das bestätigte Baumann zwar nicht, aber der Sportchef erklärte auf Nachfrage: „Er ist ein interessanter Spieler, mit dem wir uns beschäftigen. Es gibt allerdings noch keine Einigung.“

Sane wäre eine echte Verstärkung. Seit 2009 ist er in Bordeaux, war lange auch Kapitän. Der 29-Jährige ist also ein echter Führungsspieler. Er hat 31 Länderspiele für den Senegal absolviert und ist der ältere Bruder von Salif Sane (25/Hannover 96). Sein Vertrag läuft nur noch ein Jahr. In der vergangenen Saison gab es intern Probleme, deshalb will und darf Sane nun weg. Und das für eher bescheidene 1,5 Millionen Euro. Ein echtes Schnäppchen, das mit 1,92 Metern deutlich größer ist als die anderen Werder-Innenverteidiger Niklas Moisander, Luca Caldirola und Fallou Diagne. - kni/mr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Ford Fiesta im Test: König der Kleinwagen

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Zwei Elfmeter-Tore: DFB-Elf zieht ins EM-Viertelfinale ein

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Bilder: Keine Nerven vom Punkt - DFB-Frauen siegen gegen Russland

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Schwimmer Wellbrock erreicht WM-Finale: "Riesig"

Meistgelesene Artikel

Quintett fehlt gegen St. Pauli

Quintett fehlt gegen St. Pauli

Werder verliert Testspiel am Millerntor

Werder verliert Testspiel am Millerntor

Bargfrede greift wieder an

Bargfrede greift wieder an

Pizarro läuft durch den Bürgerpark

Pizarro läuft durch den Bürgerpark

Kommentare