Grün-weiße Abstiegserfahrungen

Schreckensszenario Abstieg: Diese Werder-Profis hat es schon mal erwischt

Claudio Pizarro, Yuya Osako, Fin Bartels, Leo Bittencourt, Sebastian Langkamp und Michael Lang (v.l.) haben zwei Gemeinsamkeiten: Sie alle spielen für Werder Bremen und sie alle sind in ihrer Karriere mindestens einmal abgestiegen. 
+
Claudio Pizarro, Yuya Osako, Fin Bartels, Leo Bittencourt, Sebastian Langkamp und Michael Lang (v.l.) haben zwei Gemeinsamkeiten: Sie alle spielen für Werder Bremen und sie alle sind in ihrer Karriere mindestens einmal abgestiegen. 

Werder Bremen droht der erste Bundesliga-Abstieg seit 1980. Das Schreckensszenario für Verein, Fans und Verantwortliche ist gefährlich nahe. Für einige Spieler aus dem aktuellen Kader der Grün-Weißen wäre es allerdings nicht der erste bittere Gang in eine tiefere Spielklasse.

Gleich acht Profis des SV Werder Bremen sind in ihrer bisherigen Laufbahn mindestens einmal abgestiegen, einige sogar mehrfach. Absoluter Spitzenreiter dieser unrühmlichen Kategorie ist Fin Bartels mit insgesamt vier Abstiegen

Erstmals erwischte es den heute 33-Jährigen in der Saison 2006/2007, als er mit Holstein Kiel aus der damals drittklassigen Regionalliga in die Oberliga abstieg. Mit Hansa Rostock folgte später gar ein doppelter Abstieg. Zunächst stürzte Fin Bartels mit der Hansa-Kogge 2008 in die Zweite Bundesliga, nur zwei Jahre danach ging es runter in Liga drei. Auch beim FC St. Pauli blieb Bartels ein Abstieg nicht erspart: 2011 verabschiedete sich der Kiezclub in die Zweite Bundesliga.

Werder Bremen: Gleich vier Bremer stiegen erst in der Saison 2017/18 ab

Die präsenteste Erinnerung daran, wie es sich anfühlt, aus der Bundesliga abzusteigen, dürften drei Ex-Kölner im Bremer Kader haben. Claudio Pizarro, Yuya Osako und Leonardo Bittencourt verpassten es, im Frühjahr 2018 den Klassenerhalt mit dem Effzeh sicherzustellen.

Im selben Jahr stieg übrigens auch die U23 des SV Werder Bremen aus der 3. Liga in die Regionalliga Nord ab. Zum Kader gehörte seinerzeit auch Hoffnungsträger Johannes Eggestein. Der jüngere der beiden Eggestein-Brüder kam in der Abstiegssaison in 16 Drittliga-Partien zum Einsatz und erzielte dabei keinen Treffer.

Werder Bremen: Auch Michael Lang und Sebastian Langkamp sind schon abgestiegen

Doch das ist es noch nicht gewesen: Auch Werders aussortierter Rechtsverteidiger Michael Lang hat in seiner Vita bereits zwei Abstiege stehen – 2008 und 2011 ging es mit dem FC St. Gallen aus der Schweizer Super League runter in die zweitklassige Challenge League.

Zwei weitere Absteiger im Bremer Kader heißen Sebastian Langkamp und Christian Groß. Langkamp stieg in der Spielzeit 2008/09 mit dem Karlsruher SC aus der Bundesliga ab. Groß musste 2013 mit dem SV Babelsberg 03 aus der 3. Liga runter in die Regionalliga. (mwi)

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Genua will wieder hoch hinaus

Genua will wieder hoch hinaus

50 Jahre Citroën SM

50 Jahre Citroën SM

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Wie Sprachreisen in Corona-Zeiten ablaufen

Fotostrecke: Eigentor, Kampf und Jubel - Relegations-Remis rettet Werder!

Fotostrecke: Eigentor, Kampf und Jubel - Relegations-Remis rettet Werder!

Meistgelesene Artikel

Transfergerüchte-Ticker: Simon Terodde im Visier des SV Werder Bremen?

Transfergerüchte-Ticker: Simon Terodde im Visier des SV Werder Bremen?

Vertrag bis 2023 verlängert: Werder wirbt weiter für Wettanbieter Betway

Vertrag bis 2023 verlängert: Werder wirbt weiter für Wettanbieter Betway

Milot Rashica vor Wechsel zu RB Leipzig? Werder-Boss Marco Bode: „Gibt noch ungeklärte Fragen“

Milot Rashica vor Wechsel zu RB Leipzig? Werder-Boss Marco Bode: „Gibt noch ungeklärte Fragen“

Werder Bremen in der Relegation: Jetzt bloß nicht den HSV machen - ein Kommentar

Werder Bremen in der Relegation: Jetzt bloß nicht den HSV machen - ein Kommentar

Kommentare