Trainingsgruppe wird verkleinert

Abspecken ist angesagt

Johannes Eggestein hat seine Profi-Garantie sicher – jedenfalls für die Trainingseinheiten. J Foto: nordphoto

Bremen - Ab heute rollt die Rückreisewelle. Dann kehren die Nationalspieler zu Werder Bremen zurück – einer nach dem anderen, bis es wieder voll wird auf dem Trainingsplatz. Zu voll für den Geschmack von Trainer Viktor Skripnik. Er will die Trainingsgruppe überschaubar halten: „Wir wollen mit 20, maximal mit 22 Feldspielern trainieren“, sagt er.

Das Problem: Wenn alle fit wären (was höchst selten der Fall ist), stünden 29 Profis auf dem Platz – plus vier Torhüter. Skripnik muss also aussortieren. Am Donnerstag soll verkündet werden, welche Spieler künftig in der U  23 trainieren und spielen werden. „Unangenehme Entscheidungen“ kämen auf ihn zu, meint Skripnik.

Dass es dabei große Überraschungen geben wird, ist unwahrscheinlich. Ulisses Garcia, Melvyn Lorenzen und Milos Veljkovic haben schon die vergangenen Wochen in der dritten Liga verbracht, sie gehören folglich gewiss zu denen, die dauerhaft in die U  23 versetzt werden. Lukas Fröde ist ein weiterer Kandidat, Maximilian Eggestein und Justin Eilers (wenn gesund) sind es auch. Letztlich muss Skripnik bei seiner Entscheidung aber berücksichtigen, dass in Claudio Pizarro, Philipp Bargfrede und Santiago Garcia drei Spieler noch für unbestimmte Zeit ausfallen. Zu viele junge Spieler darf er aktuell nicht runterschicken, dann reicht es nicht mehr für 20 bis 22 Feldspieler auf dem Trainingsfeld.

Leid tut es Skripnik allerdings um jeden, dem er den vorläufigen Laufpass geben muss: „Alle haben ihr Bestes gezeigt in der Vorbereitung. Das wird jetzt eine heftige, brutale Entscheidung.“

Von der Sturmtalent Johannes Eggestein (18) definitiv nicht betroffen sein wird. Skripnik verrät schon mal: „Er wird zu hundert Prozent bei den Profis trainieren. Aber wenn wir sehen, dass er bei uns nicht zum Einsatz kommt, wird er bei der U  23 spielen“. Wie zuletzt schon gegen den VfL Osnabrück mit Erfolg praktiziert. 
csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb

Jaguar E-Pace im Test: Wildkatze mit Spieltrieb

Die bulgarische Küche mag's rustikal

Die bulgarische Küche mag's rustikal

Das machen Kinderzahnärzte anders

Das machen Kinderzahnärzte anders

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Zahl der Asylsuchenden weiter zurückgegangen

Meistgelesene Artikel

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

Hoffenheim gehen die Mittelfeldspieler aus

U23-Spieler Wasmus erleidet dritten Kreuzbandriss

U23-Spieler Wasmus erleidet dritten Kreuzbandriss

Sargent gelingt erstes Tor

Sargent gelingt erstes Tor

Enttäuschung bei Hajrovic und Caldirola

Enttäuschung bei Hajrovic und Caldirola

Kommentare