Remis im letzten Testspiel in Belek

Werder verspielt 2:0-Führung gegen Wien

+

Belek - Es hat nicht ganz zum Sieg gereicht: Werder Bremen führte im Testspiel gegen Austria Wien bis Sekunden vor Schluss, kassierte dann aber doch noch den Ausgleich.

Werder Bremen verabschiedet sich mit einem Sieg und einem Unentschieden aus dem Trainingslager im türkischen Belek, bevor es am Samstag zurück nach Deutschland geht. Nachdem am Freitagvormittag Inter Baku 1:0 besiegt wurde, trennten sich die Grün-Weißen am Nachmittag 2:2 (1:0) vom österreichischen Bundesligisten Austria Wien. Die Tore für die Bremer erzielten Bartels (7. Minute) und Öztunali (47. Min / Foulelfmeter), für Austria waren Kayode (52.) und De Paula (90.+1) erfolgreich.

Im Vergleich zum ersten Test des Tages bot Skripnik gegen Austria eine komplett neue Elf auf. Wer erwartet hatte, dass gegen Baku ein B-Team und gegen Wien dann die vermeintliche A-Mannschaft zum Zuge kommen würde, sah sich getäuscht. Beide Teams waren durchmischt mit Nachwuchsspielern und den etablierten Kräften der Grün-Weißen. Rückschlüsse auf die mögliche Startaufstellung zum Rückrundenstart auf Schalke lassen sich dementsprechend nicht ziehen.

Im Spiel gegen Austria erwischte Werder den besseren Start. Bereits nach zwei Minuten wurde Fin Bartels im Strafraum der Österreicher gelegt, die Pfeife des Schiedsrichters blieb allerdings stumm. Wohl zu Recht. Lange mussten sich die Bremer aber nicht ärgern. Nur fünf Minuten später spritzte Bartels in einen Fehlpass in der Austria-Abwehr, umkurvte den Keeper und schob zur frühen Führung ein. Auf der Gegenseite vergab Gorgon in der 12. Minute die große Chance zum Ausgleich, als er frei vor Felix Wiedwald auftauchte. Der Werder-Keeper reagierte glänzend.

De Paula trifft Sekunden vor Schluss zum Ausgleich

In der Folge hatte Bremen die Partie im Griff. Mit hohem Pressing wurde der Gegner schon früh unter Druck gesetzt und so zu zahlreichen Fehlern im Spielaufbau gezwungen. Weitere Torchancen konnte sich Werder bis zur Pause aber auch nicht erarbeiten. Nach dem Seitenwechsel dauerte es wieder nur zwei Minuten, bis Bartels im Strafraum der Wiener zu Fall kam. Diesmal entschied der türkische Schiedsrichter auf Elfmeter. Öztunali ließ sich die Chance nicht entgehen und vollendete mit einem wuchtigen Schuss unter die Latte zum 2:0.

Austrias Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In der 52. Minute verkürzte Kayode per Abstauber auf 1:2, nachdem Wiedwald einen Schuss in die Mitte abprallen ließ. In der Nachspielzeit gelang den Österreichern durch De Paula sogar noch der Ausgleich. Werder hatte es zuvor trotz zahlreicher guter Gelegenheiten verpasst, die Partie zu entscheiden.

Bilder vom Test gegen Wien

Werder: Wiedwald - Guwara, Galvez, Fröde, S. Garcia - Papunaschwili (79. von Haacke), Kroos, Junuzovic, Öztunali - Bartels (83. Verlaat), Ujah
mib

Mehr zum Thema:

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Hier müssen Sie hin: Die schönsten Orte Deutschlands

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Manchester nach dem Anschlag: Ein Bild von Trauer und Wehrhaftigkeit

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Abend der Talente an der Realschule Verden 

Meistgelesene Artikel

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Baumann: Fristen, Ziele und Aufgaben

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Baumann setzt auf Selkes Willen

Baumann setzt auf Selkes Willen

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Claudio Pizarro will den deutschen Pass

Kommentare