„Werder-Blut“ in Naldo

Bremen - Diese Hilfe des Ex-Teamkollegen nahmen die Werder-Profis dankend an. Mit seinem späten Ausgleich zum 2:2 hatte Wolfsburgs Naldo dafür gesorgt, dass Gegner 1899 Hoffenheim nicht näher an Werder heranrückte und weiter acht Punkte Rückstand hat. „In Naldo fließt eben doch noch ein bisschen Werder-Blut“, sagte Bremens Keeper Sebastian Mielitz mit einem Lächeln.

Am Samstag im direkten Duell mit Naldo, Diego und Wolfsburg ist aber Schluss mit den Nettigkeiten. Werder-Verteidiger Sebastian Prödl kündigte an: „So gut man sich kennt, so unfreundlich wird das Wiedersehen auf dem Platz.“ · mr

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Montag

Das passiert am Montag

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Training am Montag: Quartett fehlt krankheitsbedingt

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Veljkovic mit zweitem Länderspiel-Einsatz

Kommentare