Torwartsuche ist beendet

Werder bestätigt: Keeper Kapino verpflichtet

+
Werders neue Nummer 2: Stefanos Kapino (re.) mit Jiri Pavlenka (li.) und Torwart-Trainer Christian Vander.

Bremen. Nun ist es offiziell: Stefanos Kapino wird die neue Nummer zwei im Tor des SV Werder Bremen.

Das bestätigte der Bundesligist. Der 24-jährige Grieche kommt vom englischen Zweitligisten Nottingham Forest. Die Ablöse soll dem Vernehmen nach bei bei 800000 Euro liegen. „Stefanos hat bereits einen sehr interessanten Weg hinter sich. Mit seinen 24 Jahren hat er reichlich Erfahrungen sammeln können, zugleich ist seine Entwicklung aber noch nicht abgeschlossen“, wird Werder-Sportchef Frank Baumann in einer Mitteilung des Clubs zitiert.

Kapino galt mal als das große Torwarttalent im griechischen Fußball. Mit erst 17 Jahren feierte er sein Debüt in der Nationalmannschaft. Er gehörte zu Griechenlands WM-Kader für das Turnier 2014 in Brasilien. Neun Mal kam Kapino seit 2011 zum Einsatz, zuletzt im März 2017 in der WM-Qualifikation gegen Belgien (1:1). 

Kapino spielte schon in der Bundesliga

Kapino kann auch Bundesliga-Erfahrung aufweisen – wenn auch nur eine geringe. Im Februar 2015 stand er in zwei Partien im Tor des FSV Mainz 05 und vertrat Loris Karius. 

Gegen den Deutschen, der inzwischen beim FC Liverpool unter Vertrag steht, konnte sich Kapino allerdings nicht dauerhaft durchsetzen. Nach der Saison wechselte er zurück in seine Heimat zu Olympiakos Piräus. Dort war er zwischenzeitlich auch Stammkeeper, doch nach einer längeren Nicht-Berücksichtigung ging der Keeper im Januar 2018 zu Nottingham Forest. Dort kam er allerdings erst in der Schlussphase der Saison zum Einsatz. 

„Nach meiner damaligen Zeit in Mainz war für mich klar, dass ich in Zukunft gerne wieder in die deutsche Bundesliga zurück möchte. Deshalb ist es für mich eine tolle Chance, nach meinen letzten Stationen in Griechenland und England jetzt zu Werder Bremen zu wechseln", erklärt Kapino. „Im Team hier sind weitere tolle Keeper und ich bin sicher, dass wir alle in jedem Training und allen Spielen immer alles geben werden, um der Mannschaft maximal zu helfen."

„Ich war sofort begeistert"

In Bremen dürfte es ihn hinter Pavlenka kaum besser ergehen, trotzdem entschied er sich für einen Wechsel zu Werder. Der Bundesligist hatte einen Ersatz für den Langzeitverletzten Michael Zetterer gesucht. „Ich freue mich sehr, jetzt Teil von Werder Bremen zu sein, einem Verein mit großer Tradition und hervorragenden Fans. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren absolut positiv, ich war sofort begeistert und komme hoch motiviert zur Mannschaft“, so Kapino.

Schon gelesen?

Kapino schon in Bremen

Der Werder-Transfer-Ticker

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Massiver Protest gegen neues Urheberrecht und Artikel 13

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

Riesige Anti-Brexit-Demonstration in London

WenDo-Selbstverteidigungskurs für Mädchen

WenDo-Selbstverteidigungskurs für Mädchen

10 Jahre „Rockin Gudewill“ in Thedinghausen

10 Jahre „Rockin Gudewill“ in Thedinghausen

Meistgelesene Artikel

Fünf Gegentore und zwei Enttäuschungen für Pavlenka

Fünf Gegentore und zwei Enttäuschungen für Pavlenka

Länderspiele: Niederlage für Mbom - Plogmann nur Zuschauer

Länderspiele: Niederlage für Mbom - Plogmann nur Zuschauer

Eggesteins Mini-Chance auf das ersehnte Debüt

Eggesteins Mini-Chance auf das ersehnte Debüt

Bremer Dauerläufer

Bremer Dauerläufer

Kommentare