Gisdol verrät, wann es Hoffenheim gut geht

Wenn Helene singt und Firmino tanzt

Bremen - Ein Brasilianer will den Bremern heute das Leben schwer machen – erst auf dem Rasen, dann in den Katakomben. Hoffenheims Roberto Firmino ist nicht nur für die Tore, sondern auch für die Musikauswahl bei der Siegerparty in der Kabine zuständig.

Und da hat es dem Südamerikaner seit Wochen ausgerechnet Helene Fischer mit ihrem Hit „Atemlos“ angetan. Die deutsche Schlagersängerin spaltet die Nation – die einen lieben sie, die anderen können sie nicht hören.

Welche Musik Markus Gisdol mag, ist nicht überliefert. Dafür steht aber fest, was er heute auf die Ohren bekommen möchte. „Wenn Helene Fischer singt und Roberto Firmino tanzt, ist alles gut“, verkündete der Coach auf der Pressekonferenz vor dem Werder-Spiel.

So locker redet es sich, wenn der Klassenerhalt geschafft ist. Doch Gisdol nimmt die Partie in Bremen sehr ernst – und den Gegner sowieso. Vor allem nach dessen 0:3-Klatsche in Mainz. „Mir wäre es lieber gewesen, Bremen hätte gegen Mainz ein gutes Spiel abgeliefert. Einige reden jetzt von einer Bringschuld der Bremer“, meinte der 44-Jährige. · kni/sid

Rubriklistenbild: © dpa

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Attentäter reiste von Düsseldorf nach Manchester

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Manchester-Stars feiern bewegenden Sieg

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Großbrand bei Hamburg: Komplex mit Disco in Flammen

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Meistgelesene Artikel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Nouris Hoffnung: Perfekter Tag, perfektes Ende

Kommentare