Neue Medienberichte

Junuzovic doch in die Türkei?

+
Sitzt Zlatko Junuzovic doch auf gepackten Koffern?

Bremen/Trabzon - Verlässt Kapitän Zlatko Junuzovic Werder Bremen jetzt doch noch? Ein türkisches Medium berichtet, dass sich der Österreicher mit Trabzonspor einig ist, auch zwischen den Clubs ist demnach schon alles klar.

Junuzovic, der bei Werder derzeit wegen Achillessehnenproblemen pausiert, soll bereits am Mittwoch oder Donnerstag per Privatjet zum Medizincheck eingeflogen werden.

Junuzovic in die Türkei? Und das auch noch kurz vor Ende der Transferfrist? Eigentlich undenkbar. Und doch hat die Hartnäckigkeit, mit der in der Türkei über das Interesse von Trabzonspor an dem Mittelfeldspieler berichtet wird, etwas Beunruhigendes. Seit Start der Saisonvorbereitung Anfang Juli gibt es immer wieder Meldungen, dass Trabzonspor das Angebot nachbessert, dass eine Einigung naht. Die Antworten aus Bremen gingen jedoch immer in die andere Richtung.

Junuzovic weiter zur Behandlung in Bremen

Zuletzt hatte Werder-Sportchef Frank Baumann vor neun Tagen verkündet: „Wir und Zladdi haben uns da klar positioniert. Zladdi bleibt bei uns.“ Das lokale Medium „Trabzon Kulis“ verfügt offenbar über andere Informationen und erwartet Junuzovic in Kürze bei Trabzonspor.

Am Mittag deutete allerdings nichts darauf hin, dass Zlatko Junzovic in Bremen auf gepackten Koffern sitzt. Der Teamkapitän kam ganz normal zur Behandlung ins Weserstadion, setzte seine Reha fort.

Als Ablöse für den 29-Jährigen waren stets fünf Millionen Euro im Gespräch, als Gehaltsofferte 2,5 Millionen Euro netto pro Saison bei einer angebotenen Laufzeit von drei Jahren.

Zlatko Junuzovic: Seine Karriere in Bildern

Zlatko Junuzovic
Zlatko Junuzovics Karriere begann in seiner Heimat Österreich. Nach seiner Jugendzeit in Graz wechselte „Zladdi“ im Sommer 2007 zu Austria Kärnten. Dort verweilte er zwei Jahre.  © imago
Zlatko Junuzovic
Dann schloss er sich dem 24-fachen Meister Austria Wien an, wo er für drei Jahre spielte. © imago
Zlatko Junuzovic
Im Januar 2012 holten Ex-Trainer Thomas Schaf und Ex-Manager Klaus Allofs den Mittelfeldallrouner Junuzovic an die Weser. Bei Werder unterschrieb er zunächst bis Sommer 2015. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Der Österreicher war bei Werder direkt gefordert... © nordphoto
Zlatko Junuzovic
...und stand in der Rückrunde 15 Mal auf dem Platz - meistens über die volle Spielzeit. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
In der Saison 2013/14 schoss der Österreicher den 1:0-Siegtreffer im Nordderby gegen den Hamburger SV. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Im Februar 2015 verlängerte Junuzovic seinen Vertrag vorzeitig bis 2018. Werder-Anhänger machten sich zuvor mit Sprechchören und Plakaten für den Verbleib von Junuzovic stark. Unter dem Hashtag #JunobleibtBremer fanden viele Fans zusammen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Seine bisher beste Saison bei den Grün-Weißen hatte der Mittelfeldspieler 2014/15. Am Ende dieser Spielzeit standen sechs Treffer und 16 Torvorlagen auf Junuzovics Konto. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Der österreichische Nationalspieler biss immer auf die Zähne und zählt mittlerweile zu den Führungsspielern in Bremen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Nach dem Karriereende von Clemens Fritz wurde Junuzovic von Cheftrainer Alexander Nouri sogar zum Kapitän ernannt. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Ab der Saison 2017/18 trägt er nun die Binde als neuer Spielführer. Ganz neu ist das für den Profi aber nicht. Zuvor war er schon Vizekapitän gewesen. © nordphoto
Zlatko Junuzovic
Am 13. Oktober 2017 gab Junuzovic überraschend sein Karriere-Ende in der österreichischen Nationalmannschaft bekannt. © imago

Quelle: DeichStube

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

Kein Ende der Angriffe auf Ost-Ghuta

„Winchester Line-Dancer“ in Bruchhausen-Vilsen

„Winchester Line-Dancer“ in Bruchhausen-Vilsen

Tag der offenen Tür im Domgymnasium Verden

Tag der offenen Tür im Domgymnasium Verden

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

DEB-Team sensationell im Finale - Biathleten holen Bronze

Meistgelesene Artikel

Werder lässt Fan-Banner beim Abschlusstraining abnehmen

Werder lässt Fan-Banner beim Abschlusstraining abnehmen

HSV-Sportchef Jens Todt: „Es ist auch ein Spiel im Existenzkampf“

HSV-Sportchef Jens Todt: „Es ist auch ein Spiel im Existenzkampf“

Der Spion in der Hecke: Das Nordderby und seine Tricks

Der Spion in der Hecke: Das Nordderby und seine Tricks

Teamvergleich: HSV punktet in der Abwehr – sonst dominiert Werder

Teamvergleich: HSV punktet in der Abwehr – sonst dominiert Werder

Kommentare