Bei Werder stehen einige Räder still

In der Warteschleife

Bremen - Kein Cheftrainer, keine Saisonplanung: Das Entscheidungsvakuum bei Werder Bremen ist da – aber es betrifft in erster Linie geplante Neuverpflichtungen, nicht die bereits angeschobenen Gespräche über anstehende Vertragsverlängerungen.

„Die Personalien Nils Petersen und Özkan Yildirim werden weiter vorangetrieben. Aber alle anderen Dinge – die Neuzugänge, die bei uns im Gespräch sind – versuche ich ein bisschen nach hinten zu schieben“, sagte Sportchef Thomas Eichin gestern: „Ich will ja keinen Spieler holen, mit dem der neue Trainer ungern arbeiten würde.“

Das heißt, dass Werder weiter hinterherhinkt. Bis jetzt haben die Bremer noch niemanden verpflichtet, verlieren aber die Leistungsträger Kevin De Bruyne (sicher) und Sokratis (sehr wahrscheinlich). Selbst der Verbleib von Bayern-Leihgabe Nils Petersen ist noch nicht geregelt. Sein Kauf wird aber auch ohne die Meinung des neuen Trainers durchgezogen. In der Warteschleife hängt auch Özkan Yildirim. Eichin: „Zuletzt war die Zeit nicht da, die Gespräche fortzuführen. Aber wir sind auf einem guten Weg.“ · csa

Das könnte Sie auch interessieren

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Mugabe räumt Probleme ein - Aber kein Rücktritt

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Einzelkritik: Kruse überragend, Bartels endlich wieder in Form

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Russland, Türkei und Iran bereiten Syrien-Gipfel vor

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

96-Keeper Tschauner droht gegen Werder auszufallen 

Kommentare