Waku-Mengas Doppelpack nur einen Punkt wert

Werder-Bremen - SANDHAUSEN. Zweimal geführt – aber am Ende nur einen Punkt mitgebracht: Die zweite Mannschaft von Werder Bremen musste sich gestern beim kriselnden SV Sandhausen mit einem 2:2 (0:0) begnügen.

Addy Waku-Menga (63.) brachte Bremen vor 1 400 Zuschauern in Führung. Doch Philipp Hosiner (75.) gelang der Ausgleich. Er markierte damit den ersten Treffer der Sandhausener nach drei Partien ohne Torerfolg. Erneut Menga (77.) schoss die Gäste zum zweiten mal in Vorhand, doch Regis Dorn (79.) konnte mit seinem elften Saisontor fast umgehend wieder egalisieren und sicherte seiner Elf damit einen Punkt. Dennoch blieb Sandhausen zum vierten Mal in Serie sieglos.

Obwohl die Gastgeber besonders in der Anfangsviertelstunde ein deutliches Plus an Tormöglichkeiten erspielten, war das Unentschieden am Ende gerecht. In der Tabelle fielen die Sandhausener von siebten auf den neunten Platz zurück. Die Bremer bleiben hingegen unverändert auf Rang zehn kleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Mittwoch

Das passiert am Mittwoch

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Schlimme Werder-Krise: Nouri bleibt, Psychologe kommt

Kommentare