Wagner vor der Rückkehr

Sandro Wagner

Bremen - Gegen Wolfsburg war der formstarke Sandro Wagner noch schmerzlich vermisst worden, gegen Borussia Dortmund ist der Bremer Stürmer am Samstag wieder dabei – wenn nichts dazwischenkommt.

„Ich war in den letzten Tagen viel auf dem Laufband, habe eigentlich alles gemacht außer Zweikämpfe. Ich habe keine Schmerzen mehr, will dem Fuß aber noch ein bisschen Ruhe geben“, sagte der 23-Jährige, der wegen seiner Bänderzerrung im Sprunggelenk auch gestern nur individuell trainierte.

Training am Dienstag

Foto

Spätestens morgen will Wagner aber auf den Platz zurückkehren. „Ich fühle mich gut. Und wenn ich wieder trainiere, werde ich auch wieder im Kader sein.“

Falls aber doch nicht, bastelt Trainer Thomas Schaaf bereits an einem überraschenden Alternativ-Plan. Gestern und vorgestern stürmte im Training nicht etwa der etatmäßige Angreifer Marko Arnautovic neben Claudio Pizarro, sondern Mittelfeldmann Aaron Hunt. Ein weiterer Hinweis darauf, wie unzufrieden der Coach derzeit mit Arnautovic ist. Er ließ den zuletzt harsch kritisierten Österreicher in der B-Mannschaft mit Lennart Thy stürmen. · mr

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Rosenberg zum dritten Mal Schwedischer Meister

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Bode: „Einhellig“ pro Nouri

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Schaaf wehrt sich gegen Gerüchte

Kommentare