Stürmer besteht Härtetest nicht

Wagner: Kampf gegen die Zeit verloren

Sandro Wagner. ·

Bremen - Notfalls hätte Sandro Wagner gegen Wolfsburg auch unter Einwirkung von Schmerztabletten gespielt. Der Werder-Stürmer wollte im Abstiegskampf trotz einer Bänderzerrung im linken Sprunggelenk unbedingt dabei sein – doch am Ende verlor der 23-Jährige den Kampf gegen die Zeit, musste passen.

„Sandro hat am Morgen vor dem Spiel noch einen Test gemacht, doch es hatte keinen Sinn“, erklärte Werder-Sportchef Klaus Allofs. Die Schmerzen seien zu groß und auch mit Medikamenten nicht zu beheben gewesen. Zudem wollten die Bremer kein Risiko eingehen. So setzte Wagner am Wochenende seine Reha fort. Wenn die Behandlung gut angeschlagen hat und die Schmerzen weg sind, will der Angreifer heute Nachmittag wieder ins Training einsteigen. · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare