Wagner bricht verletzt ab

Bremen - Bei Werder läuten vier Tage vor dem Saisonfinale in Kaiserlautern wieder einmal die Alarmglocken, denn die Personallage hat sich noch einmal zugespitzt. Per Mertesacker nahm gestern wegen Fersenproblemen nicht am Training teil und droht auszufallen.

„Wir müssen sehen, ob er in dieser Woche überhaupt noch einmal ins Training einsteigen kann“, gab sich Trainer Thomas Schaaf skeptisch.

Einen Rückschlag erlitt auch Sandro Wagner. Der Bremer Stürmer, gerade nach einer Bänderzerrung im linken Sprunggelenk ins Team zurückgekehrt, musste die Übungseinheit gestern abbrechen. „Ich habe gegen Dortmund auf die Zähne gebissen, aber jetzt sind die Schmerzen einfach zu groß. Ich glaube, die Saison ist gelaufen“, seufzte der 23-Jährige und zeigte auf die selbe Stelle.

Training am Dienstag

Training am Dienstag

Definitiv verzichten müssen die Bremer neben den Dauerverletzten auf Tim Borowski (Innenbandverletzung) und Mikael Silvestre (Adduktorenzerrung). Auch Aaron Hunt (Rückenprobleme) rechnet nicht mehr mit einem Einsatz. „Ich glaube nicht, dass ich noch mal spielen werde. Ein blödes Saisonende für mich. Aber da kann man nichts machen“, meinte der Mittelfeldspieler. Schaaf frustriert: „Die Personalsorgen, die uns die ganze Saison begleitet haben, reißen auch am Ende nicht ab.“ · flü

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Das passiert am Dienstag

Das passiert am Dienstag

Kommentare