Werder II schlägt Ahlen mit 3:1 / Avdic eine Enttäuschung

Wagner bedankt sich für Wolters Vertrauen

Gute Nerven: Felix Kroos verwandelte seinen Elfmeter sicher und brachte Werder II mit 1:0 in Führung.

Bremen - (ole/it) · Tor von Felix Kroos, Tor von Sandro Wagner – die Leihgaben aus der Profi-Mannschaft haben Drittligist Werder Bremen II gestern Abend gutgetan. Mit 3:1 (1:1) besiegte der Tabellenvorletzte vor 500 Zuschauern Rot-Weiss Ahlen.

Trainer Thomas Wolter kommentierte den vierten Saisonsieg lakonisch: „Die Profis helfen uns, Punkte zu holen, und wir helfen den Profis, sich zu zeigen.“

Wintereinkauf Denni Avdic hatte die kleine Bühne allerdings nicht nutzen können: Der schwedische Stürmer blieb vor den Augen von Cheftrainer Thomas Schaaf und Geschäftsführer Klaus Allofs ziemlich blass und wurde nach 64 Minuten ausgewechselt. Seine auffälligste Szene war zunächst ein Schuhwechsel nach 32 Minuten, dann durfte sich der 22-Jährige immerhin eine Beteiligung am Bremer 1:0 gutschreiben lassen: Avdic steckte durch auf Onur Ayik, und der wurde dann vom Ahlener Keeper gelegt – Elfmeter! Kroos trat an und verwandelte sicher (37.). Eine schmeichelhafte Führung, denn Werder hatte sich bis dahin ausgesprochen harmlos gezeigt.

Direkt vor der Pause dann der Stimmungskiller: Matthew Taylor glich für Ahlen aus.

Auch im zweiten Durchgang ging bei Werder offensiv nicht sehr viel – bis zur 80. Minute: Nach einer Ecke von Florian Trinks stand Wagner goldrichtig und staubte zum 2:1 ab. Ein befreiender Treffer – auch für den Torschützen selbst: Wagner rannte quer über den Platz und sprang Wolter in die Arme. Die Erklärung für den emotionalen Ausbruch lieferte der Vielgescholtene kurz darauf nach: „Thomas hatte mir vorher gesagt, dass er mir vertraut. Und ich bin ein Spieler, der Vertrauen braucht.“

Letzte Zweifel an dem wichtigen Sieg für Werder II beseitigte unmittelbar vor dem Ende der für Avdic eingewechselte Pascal Testroet, als ihm nach feinem Doppelpass mit Trinks das 3:1 gelang.

Werder II: Wiedwald - Krisch, Balogun, Stallbaum, Gerdes - Maek - Grieneisen (64. Nagel), Kroos - Ayik (76. Trinks) - Avdic (64. Testroet), Wagner.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Kalte Füße im Bett? Diese Bettdecken sorgen für einen guten Schlaf

Meistgelesene Artikel

Verstärkung statt Verkauf - wie Werder die Winter-Transferperiode plant

Verstärkung statt Verkauf - wie Werder die Winter-Transferperiode plant

Verstärkung statt Verkauf - wie Werder die Winter-Transferperiode plant
Ein Tag zwischen Bremen und Buffon: Luca Caldirola fiebert dem Duell seiner Ex-Clubs Werder und Darmstadt entgegen

Ein Tag zwischen Bremen und Buffon: Luca Caldirola fiebert dem Duell seiner Ex-Clubs Werder und Darmstadt entgegen

Ein Tag zwischen Bremen und Buffon: Luca Caldirola fiebert dem Duell seiner Ex-Clubs Werder und Darmstadt entgegen
„Aus Vertrag herauslaviert“: Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch schießt gegen Werder-Trainer Markus Anfang

„Aus Vertrag herauslaviert“: Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch schießt gegen Werder-Trainer Markus Anfang

„Aus Vertrag herauslaviert“: Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch schießt gegen Werder-Trainer Markus Anfang
Einsatz in Darmstadt fraglich: Werder-Stürmer Marvin Ducksch „spürt noch immer etwas am Rücken“  

Einsatz in Darmstadt fraglich: Werder-Stürmer Marvin Ducksch „spürt noch immer etwas am Rücken“  

Einsatz in Darmstadt fraglich: Werder-Stürmer Marvin Ducksch „spürt noch immer etwas am Rücken“  

Kommentare