Vorsicht vor Max Kruse

+
Max Kruse.

Bremen - Ein Spiel wird Max Kruse auf ewig mit Werder Bremen verbinden. Es war das 8:1 gegen Arminia Bielefeld am achten Spieltag der Saison 2007/08, sein Bundesliga-Debüt. „Für mich ist da ein Traum in Erfüllung gegangen“, sagt er im Interview mit „werder.de“.

Allerdings ging es für den damals 19-Jährigen direkt wieder zurück in die U 23, bei den Profis tauchte er nicht mehr auf. Mittlerweile ist er über die Station FC St. Pauli (96 Spiele in der 1. und 2. Liga/22 Tore) beim SC Freiburg angekommen und dort ein Leistungsträger. Zwei Tore und zwei Assists gehen in dieser Saison schon auf sein Konto – auf den Mann, den Werder einst selbst ausgebildet hat, muss heute gut aufgepasst werden. „Er hat schon bei uns gezeigt, dass er ein guter Fußballer ist. Die Bundesliga habe ich Max immer zugetraut“, meint Kruses Freund Aaron Hunt. · csa

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare