Volles Haus beim Training

Bremen (flü) · Auf dem Trainingsplatz gab’s gestern Morgen reichlich Gedrängel. Gleich 27 Profis hatte Trainer Thomas Schaaf zur Verfügung. Lediglich der langzeitverlezte Naldo und Florian Trinks (Schule) fehlten.

„So viele Spieler waren schon lange nicht mehr dabei“, freute sich der Coach: „So hatten wir mehr Möglichkeiten, im taktischen Bereich zu arbeiten, konnten auch mehr Formen bringen.“ Besonderen Wert legte der Trainer erneut auf die Arbeit des Defensivverbundes: Spieleröffnung unter Druck, mit einfachen, klaren Bällen. Zwischendurch griff Schaaf immer wieder ein, verbesserte, erklärte – und verteilte viel Lob.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und einem eisigen Wind kein Spaß für einen wenig beschäftigten Torwart. So lief Tim Wiese bei längeren Unterbrechungen immer mal wieder eine Runde, um sich warmzuhalten. Schaaf war später sehr zufrieden: „Wir haben gut trainiert.“

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Honey als Känguru, Kakerlakenregen und viele Tränen: Tag elf im Dschungelcamp

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Meistgelesene Artikel

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

BVB mit Personalproblemen gegen Werder

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Bundesliga Rückrunde: Das vierte Gif-Quiz zu Werder gegen Dortmund

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

Werder verliert gegen Dortmund: Viel Moral, null Ertrag

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

"Hungrig auf Spielzeiten" - Florian Kainz will mehr

Kommentare