Die Schrecken der Hinrunde

+
Viktor Skripnik

Bremen - Als das erste Training gestern Morgen vorbei war, gab es noch eine kurze Ansprache von Viktor Skripnik. „Männer“, sagte der Werder-Coach, „wir treffen uns um 14.40 Uhr, dann schauen wir uns die Analyse der Hinrunde an.“

Nach nur 15 Punkten in 17 Spielen werden es keine angenehmen Bilder gewesen sein, die den Profis gezeigt wurden. Erste Schlüsse hat das Trainerteam aus der Analyse offenbar schon gezogen. In den bisherigen Trainingseinheiten wurde viel am Passspiel gearbeitet, außerdem wurde am Spielaufbau gefeilt.

kni

Zwei Trainingseinheiten am Dienstag

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Rummenigge redet nicht so gerne über Gnabry

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Neue Chance für Maximilian Eggestein

Janek Sternberg darf bleiben

Janek Sternberg darf bleiben

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Nouri trotz Personal-Sorgen optimistisch: "Wir sind bereit!"

Kommentare