Werder zahlt drei Millionen Euro an Bayern

Vier Jahre für den perfekten Petersen

+
Nils Petersen ist froh, ein Bremer zu sein. ·

Bremen - Auf diesen Moment musste Nils Petersen lange warten: Seit gestern ist der 24-Jährige ein echter Werderaner. Nach der einjährigen Ausleihe hat der SV Werder den Stürmer wie erwartet vom FC Bayern gekauft und mit einem Vierjahresvertrag ausgestattet.

Die Ablösesumme beträgt geschätzte drei Millionen Euro plus mögliche Bonuszahlungen in den nächsten Jahren.

„Nils hat in der zurückliegenden Spielzeit gezeigt, dass er perfekt hierher passt. Wir sind sicher, dass er noch riesiges Potenzial hat und zu einer starken Säule des Teams werden kann“, sagte Sportchef Thomas Eichin.

In seinem ersten Werder-Jahr hatte Petersen elf Bundesliga-Treffer erzielt und stets betont, unbedingt in Bremen bleiben zu wollen. „Ich freue mich sehr, dass alles so gekommen ist, wie ich es mir gewünscht habe. Ich will mithelfen, dass wir wieder einen großen Schritt nach vorne machen“, sagte Petersen. und meinte zum künftigen Coach Robin Dutt: „Er hat vor allem in Freiburg gute Arbeit geleistet. Ich denke, das ist eine gute Lösung.“

Petersen war 2011 als Torschützenkönig der Zweiten Liga für eine Ablöse von knapp drei Millionen Euro von Energie Cottbus zum FC Bayern gewechselt. Doch beim Rekordmeister kam er nur selten zum Einsatz und wurde deshalb ein Jahr später an die Weser ausgeliehen. · kni/mr

Das könnte Sie auch interessieren

Werder Abschlusstraining

Werder Abschlusstraining

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Thaibox-Seminar in Ehrenburg

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Hobbykünstler-Ausstellung in der KGS Leeste

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Tausende Demonstranten in Simbabwe fordern Mugabes Rücktritt

Meistgelesene Artikel

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Sensation geschafft! Augustinsson fährt zur WM

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

Augustinsson wünscht sich Ibrahimovic-Comeback

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

„Lückes“ besonderes Verhältnis zu Kohfeldt

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Eine Auszeichnung, die den Erfolg nicht garantiert

Kommentare