Wolf und sein historisches Bundesliga-Debüt

+
Raphael Wolf

Bremen - So hatte sich Raphael Wolf sein erstes Mal ganz gewiss nicht vorgestellt. Im Auswärtsspiel bei 1899 Hoffenheim debütierte der Werder-Keeper in der Bundesliga und musste gleich vier Mal hinter sich greifen.

 „Für die Fans war es ein großes Spektakel. Natürlich hätte ich mir aber gewünscht, nicht vier Kirschen zu bekommen“, seufzte Wolf nach dem sehr unterhaltsamen 4:4 (2:2), das ihm sogar einen Platz in Werders Vereinshistorie sicherte: Vier Gegentore bei der Premiere im deutschen Oberhaus, so unbefriedigend war zuletzt Jürgen Rollmann beim 2:4 in Köln am 9. September 1989 gestartet.

Wenn Sie den kompletten Artikel lesen möchten, lesen Sie in der der aktuellen Ausgabe der Kreiszeitung oder dem kostengünstigen E-Paper „Ausgabe für Bremen".

Mehr Informationen gibt es hier

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Milos Veljkovic fährt zur U21-EM

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Kommentare