Ist er Werders nächster Ausfall?

Verwirrung um Borowski

Werder-Bremen - BREMEN (kni) · Die Auswechslung von Tim Borowski war mindestens so überraschend wie seine Leistung zuvor. Denn der 30-Jährige hatte zu den besseren Bremern in der letztlich desaströsen ersten Halbzeit in Mailand gehört.

Sehr lauffreudig, zweikampfstark, gut als Vorbereiter – so hatten ihn die Werder-Fans schon lange nicht mehr gesehen. Die Position als Spielmacher machte ihm sichtlich Spaß. Dumm nur, dass Thomas Schaaf am Spiel der Bremer keine Freude hatte und in der Pause reagierte. „Wir mussten den defensiven Bereich besser absichern“, lautete Schaafs Erklärung für die Einwechslung von Petri Pasanen, für den Rechtsverteidiger Wesley ins Mittelfeld rückte.

Derweil druckste Borowski herum. Erst sprach er von einer kleinen Verletzung, dann sagte er: „Ich weiß nicht, warum ich runter musste.“ Und gestern berichtete „Boro“, dass er sich wegen einer Leistenzerrung behandeln lassen müsse. Sein Einsatz in Leverkusen sei fraglich.

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

England hebt nach Attentat Terrorwarnstufe

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare