Vertragspoker: Hunt schließt Wechsel nicht aus

Aaron Hunt

Werder-Bremen - BREMEN (flü) n Mal im linken Mittelfeld, mal im Sturm und wie zuletzt gegen Funchal auf der Spielmacherposition: Aaron Hunt ist ein Offensivallrounder. Doch so ganz scheint ihm das nicht zu behagen. „Ich möchte meine feste Rolle im Team haben“, sagt der 23-Jährige.

Dass er die noch nicht gefunden hat, lässt ihn nun anscheinend grübeln, ob er seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag bei Werder verlängern soll oder nicht. „Ich kann eine Veränderung nicht ausschließen“, erklärte Hunt: „Wie der Verein auch, warte ich jetzt erstmal ab, und dann schauen wir mal.“

Klaus Allofs hat vor einiger Zeit mit Hunts Berater Karlheinz Förster gesprochen. „Wir haben einen kurzen Draht und schon früh das Signal ausgesendet, dass wir mit Aaron verlängern wollen“, sagte der Werder-Sportchef. Allerdings müsse auch der Spieler wollen. „Wenn die Überzeugung nicht da ist, wird es schwierig“, so Allofs, der Hunts abwartende Haltung in gewisser Weise nachvollziehen kann: „Er will nicht als Nummer 12 oder 14, sondern aus einer Position der Stärke heraus verlängern.“ Die nächsten Wochen werden zeigen, ob sich der Mittelfeldspieler diese Position erkämpfen kann.

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Delaney vor Dortmund: „Wir sind die Underdogs“

Eine Niederlage, aber keine krachende

Eine Niederlage, aber keine krachende

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Kommentare