Vertrag mit einer Nummer-eins-Klausel

Wiedwald: Eingebaute Sicherheit

+
Felix Wiedwald

Bremen - Philipp Bargfrede, Santiago Garcia, Alejandro Galvez – drei Spieler, deren Verträge bei Werder 2017 auslaufen. Und die der Club unbedingt halten will. Geschäftsführer Thomas Eichin hat jeden von ihnen deshalb schon an den Verhandlungstisch gebeten. Felix Wiedwald nicht. Dabei läuft auch dessen Vertrag 2017 aus. Dennoch besteht bei dem erst im Sommer verpflichteten (und von Trainer Viktor Skripnik als besten Neuzugang geadelten) Torhüter absolut kein Handlungsbedarf.

Der Grund: eine Nummer-eins-Klausel in seinem Vertrag. Kommt der Keeper – ähnlich wie Florian Grillitsch (siehe Bericht unten) – auf eine bestimmte Anzahl an Einsätzen, regelt sich alles von selbst. Wann diese Marke erreicht sein wird, ist nicht bekannt, letztlich aber nach derzeitigem Stand auch nur eine Frage der Zeit. Wiedwald ist die unumstrittene Stammkraft im Tor, der Vertrag wird sich verlängern, und der Club, der sich bei der Verpflichtung des 25-Jährigen nicht sicher sein konnte, ob und wie der Keeper einschlägt, ist auf der sicheren Seite.

csa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Sargent verliert mit USA bei U17-WM

Das passiert am Samstag

Das passiert am Samstag

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Zehn Fakten zum Werder-Spiel gegen Gladbach

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Wohin mit Kainz? Nouri hat die Wahl

Kommentare