Verletzungspech für den tschechischen Verteidiger

Mittelhandknochen gebrochen: Gebre Selassie muss operiert werden

+
Werder Bremens Verteidiger Theodor Gebre Selassie hat sich im Training den Mittelhandknochen der linken Hand gebrochen

Bremen - Werder Bremens Verteidiger Theodor Gebre Selassie hat sich im Training den Mittelhandknochen der linken Hand gebrochen und muss operiert werden.

Im Training des Fußball-Bundesligisten am Dienstag fehlten außerdem die drei ÖsterreicherMarko Arnautovic, Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl (Grippe).

Nach knapp einer Stunde hatte der Tscheche Gebre Selassie die Einheit am Dienstagvormittag abbrechen müssen und war mit schmerzverzerrter Miene vom Platz gegangen. „Ich habe starke Schmerzen„, sagte der Rechtsverteidiger noch auf dem Weg in die Kabine; kurze Zeit später erhielt er dann die bittere Diagnose. Wie lange Trainer Thomas Schaaf auf Gebre Selassie verzichten muss, steht noch nicht fest. „Es tut uns leid für Theo, dass er sich diese Verletzung zugezogen hat. Wir hoffen, dass er uns schnell wieder zur Verfügung steht“, sagte Schaaf. 

Innenverteidiger Sebastian Prödl konnte unterdessen wegen einer Erkältung nicht trainieren. „Wir müssen sehen, ob es nur ein, zwei Tage dauert oder länger“, sagte Schaaf. Die beiden Abwehspieler hatten ihre Stammplätze zuletzt an Aleksandar Ignjovski und Assani Lukimya verloren. Arnautovic und Prödl wollen übermorgen wieder ins Training einsteigen.

Bilder vom Training

Theodor Gebre Selassie bricht sich im Training den Mittelhandknochen

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Kommentare