Vater des Ex-Bremers gestorben

Hartherz trauert

Paderborn - Er war in den Tagen vor dem Spiel der gefragteste Gesprächspartner der Medien gewesen. Doch gestern fehlte der Ex-Bremer Florian Hartherz im Kader des SC Paderborn. Aus einem sehr traurigen Anlass. Am Freitagabend war sein Vater überraschend verstorben. Jürgen Hartherz wurde nur 53 Jahre alt. „Wir haben am Samstag alle in der Kabine geweint“, schilderte Trainer Andre Breitenreiter die Reaktion der Mitspieler.

Auch im Stadion wurde dem Verstorbenen gedacht. Jürgen Hartherz habe „den SC Paderborn immer vorbildlich unterstützt und unsere Spiele auch dann besucht, wenn Florian nicht dabei sein konnte“, sagte der Stadionsprecher vor Anpfiff in der plötzlich sehr stillen Beneteler-Arena: „Lieber Flo, wir sind in Gedanken bei Dir.“

Dass das nicht nur leere Worte waren, bewiesen die Paderborner Profis, als sie beim Jubel über das 1:0 ein Hartherz-Trikot hochhielten.

ck

Mehr zum Thema:

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Wollten Osnabrücker U23-Spieler von Werder beeinflussen?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

China lockt Kruse mit Mega-Gehalt

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare