Torschütze Silvestre verpasst Saisonfinale

Unglück im Glück

Mikael Silvestre. ·

Bremen - Als der Klassenerhalt perfekt war, wirkte Mikael Silvestre ein wenig unglücklich. Kein Wunder, denn für Werders Linksverteidiger ist die Saison vorzeitig beendet. Kurz vor Schluss zog sich der 33-Jährige gegen Dortmund eine Adduktorenzerrung zu und muss rund zwei Wochen pausieren. „Ich bin schon traurig, im Saisonfinale in Kaiserslautern nicht dabei zu sein“, räumte der Franzose ein.

Schließlich lief es für ihn zuletzt richtig gut, den 2:0-Sieg gegen Dortmund leitete er mit dem Führungstreffer ein – seinem ersten Pflichtspieltor für die Bremer. „Mikael musste in dieser Saison viel Kritik einstecken. Teilweise auch zu Recht, weil er Fehler gemacht hat, die wir so von ihm nicht erwartet hatten“, sagt Werder-Sportchef Klaus Allofs, der sich freut, dass sein Abwehrspieler in der Rückrunde in die Spur gefunden hat: „Und ich freue mich, dass er diese Leistung jetzt auch mit einem Tor gekrönt hat. Das war sehr wichtig für ihn.“

Das Spiel in Kaiserslautern wird sich Silvestre nun am Fernseher anschauen. „Wichtig ist, dass wir durch sind, der Druck aus den Köpfen raus ist“, erklärt der Defensivspezialist, der mit gemischten Gefühlen auf seine erste Saison an der Weser zurückblickt. „Ich hatte zu Beginn eine schwere Zeit, doch da musste ich durch. Ich habe immer versucht, konzentriert zu sein. Am Ende lief es dann viel besser. Und darüber bin ich glücklich.“ · flü

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Meistgelesene Artikel

Platzt der Selke-Deal?

Platzt der Selke-Deal?

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Furioses Finale ohne Freudentaumel

Luca Caldirola plus Mr. X

Luca Caldirola plus Mr. X

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Wiedwald: „Können stolz auf die Rückrunde sein“

Kommentare