Vorwürfe von Werder-Präsident:

Geld für Proteste gegen Lemke

+
Klaus-Dieter Fischer berichtet von "einer bösen Geschichte".

Bremen - Klaus-Dieter Fischer hat an seinem letzten Tag als Präsident von Werder Bremen bei der Mitgliederversammlung am Montag von "einer bösen Geschichte" berichtet.

Mehr Infos im Live-Ticker

Es gebe Beweise dafür, dass jungen Mitgliedern Geld dafür geboten worden sei, "wenn sie gegen Willi Lemke protestierten", sagte Fischer. Nach Angaben des langjährigen Werder-Funktionärs habe es auch "Aufforderungen gegeben, Transparente zu zeigen". Es gab bei der Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten aber keine Proteste gegen Lemke, der vor wenigen Wochen als Vorsitzender des Aufsichtsrates zurückgetreten war. Vor der Werder-Halle demonstrierten stattdessen Tierschützer gegen den Werder-Sponsor Wiesenhof. pfa/dpa

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Werder testet gegen Wolverhampton Wanderers

Entspannter Entscheider

Entspannter Entscheider

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck zu Sargent-Gerücht: „Das ist mir neu“

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Schierenbeck sucht nach neuem Bruns

Kommentare