1:0 über Russland sichert Platz eins

EM-Ticket für Junuzovic und Prödl in Reichweite

+
Im Österreich-Trikot läuft es für Werder-Profi Zlatko Junuzovic derzeit wie geschmiert.

Wien/Bremen - Vive l‘Autriche! Es lebe Österreich! Die Alpen-Republik ist mit den beiden Werder-Profis Zlatko Junuzovic und Sebastian Prödl auf dem besten Weg, sich im Eiltempo für die EM 2016 in Frankreich zu qualifizieren. Das Spitzenspiel der Gruppe G gegen Russland gewann Österreich im Wiener Ernst-Happel-Stadion mit 1:0 (Tor: Rubin Oktie/1860 München) und hat nach vier Spielen vier Punkte Vorsprung auf Schweden und fünf auf Russland.

„Wir können extrem stolz auf uns sein. Wir haben bisher Gutes getan, sind aber noch nicht fertig“, sagte Ex-Werder-Profi Marko Arnautovic (jetzt Stoke City). „Das Ergebnis spricht für uns, es war aber ein zähes, schwieriges Spiel, in das wir uns reinarbeiten mussten. Unsere Leistung war aber trotz alledem sehr gut“, meinte Mittelfeldmann Junuzovic, der die komplette Partie bestritt. Innenverteidiger Prödl wurde fünf Minuten vor Schluss eingewechselt.

Die EM ist nun ganz nahe, die österreichische Erfolgsserie immer länger. Seit neun Spielen ist das ÖFB-Team ungeschlagen. Möglich, dass dieser Lauf morgen zu Ende geht. Brasilien kommt zu einem Testspiel nach Wien. „Das wird ein Fest. Auf dieses Spiel freut sich ganz Österreich“, schwärmt Zlatko Junuzovic.

csa

Mehr zum Thema:

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Bilder: So ausgelassen war die BVB-Pokalfeier 2017

Meistgelesene Artikel

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Baumann bestätigt Gnabry-Angebot

Manneh soll verlängern

Manneh soll verlängern

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

„Es macht keinen Sinn, wenn er einer von acht Stürmern ist“

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Wegen Caldirola – keine Chance für Ü 22-Kicker

Kommentare